AKTUELL

Pflegebedürftige: Zu wenig Mobilisierung

Dtsch Arztebl 2014; 111(10): A-374

Hillienhof, Arne

Fast jeder fünfte Pflegeheimbewohner könnte seinen Alltag selbstständiger gestalten, wenn es im Heim mehr bewegungsfördernde Maßnahmen gäbe. Das berichtet die Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) in Berlin. Dabei ist offenbar weniger die Zeit des Personals oder mangelnder guter Wille das Problem. Dem ZQP zufolge ist vielmehr das Angebot an Bewegungsprogrammen zu unübersichtlich. Außerdem fehle häufig der Nachweis, ob die jeweiligen Bewegungsprogramme tatsächlich wirken.

Das ZQP hat daher ein Forscherteam der Universität Bielefeld damit beauftragt, Informationen auszuwerten, die Heimen den gezielten Einsatz von bewegungsfördernden Maßnahmen ermöglicht. Die Studienergebnisse der Wissenschaftler sind ernüchternd: Von den 222 identifizierten Präventionskonzepten haben laut der Studie nur 19 tatsächlich einen praxisrelevanten Nutzen.

Anzeige

Die Studienergebnisse hat das ZQP in einer Online-Übersicht aufbereitet und dargestellt. Die Datenbank ist unter http://bfi.zqp.de/ abrufbar. hil

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Alle Leserbriefe zum Thema

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

Anzeige