PERSONALIEN

Erika Ober: Einsatz für ein Tabuthema

Dtsch Arztebl 2014; 111(19): A-853 / B-731 / C-693

Rieser, Sabine

Erika Ober, Foto: privat

Bereits als SPD-Bundestagsabgeordnete hat sich Dr. med. Erika Ober (63) für eine bessere Vernetzung von ambulanter und stationärer Versorgung eingesetzt. „Die lebe ich jetzt“, sagt die Gynäkologin aus dem hessischen Michelstadt im Odenwald. Nach dem knapp verpassten Wiedereinzug in den Bundestag 2005 kehrte sie in die Gemeinschaftspraxis mit ihrem Mann zurück und suchte sich neue Herausforderungen.

Ober hat mit ihm und Kollegen der Region das Beckenbodenzentrum Südhessen gegründet, das den Preis für Gesundheitsnetzwerker 2014 erhalten hat. Niedergelassene Gynäkologen und Urologen kooperieren mit Spezialisten aus Kliniken, um Menschen mit Beckenbodenproblemen, Blasenschwäche und Inkontinenz dauerhaft zu helfen. Die Not ist groß, aber das Thema tabuisiert. „Es fragt auch kaum ein Arzt danach“, kritisiert Ober. „Das gehört zum Älterwerden, denken viele, und kaufen Binden.“

Anzeige

Ober hat sich bereits während der Weiterbildung mit Urologie und Chirurgie befasst. Zurück aus dem Bundestag in der Praxis, fand sie die Therapien für inkontinente Patienten nicht optimal. Als der Einsatz von Netzen als Option hinzukam, nahm sie Kontakt zu einem renommierten Kliniker, einem Urogynäkologen, auf und legte den Grundstein für das Beckenbodenzentrum.

Es könnte ruhig anderswo kopiert werden, findet die Ärztin. „In einer alternden Gesellschaft müssen so etwas noch viel mehr Kollegen anbieten“, sagt Ober. Noch einen Hinweis gibt die ehemalige Gesundheitspolitikerin: Gute Urogynäkologie füllt auch Betten in einem kleinen Kreiskrankenhaus. Sabine Rieser

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Alle Leserbriefe zum Thema

Personalien

Personalien

Cesar Muñoz-Fontela: Kämpfer gegen die Ebola-Epidemie
Norman Sartorius: Psychiater mit Leidenschaft und Einfluss
Wolfgang Heine: Gestalter ärztlicher Fortbildung
Thomas Widmann: Rehakonzept für Krebspatienten mit Zukunft
Mechthilde Kütemeyer †: Realistin, die das Unmögliche forderte
Kai Simons: Grundlagenforscher aus dem hohen Norden
Ketan Desai: Überzeugter Freiberufler und Yogaanhänger
Werner Schlake: Pathologe mit ganzheitlichem Anspruch
Barbara Lubisch: Berufspolitisch engagierte Psychotherapeutin
Ayola Akim Adegnika: Erste Tübinger Forschungsprofessur in Gabun
Giorgos Vichas: Initiator einer Poliklinik für Arme und Bedürftige
Till Bärnighausen: Humboldt-Professor und Global-Health-Experte
Konrad Seige: Arzt, Wissenschaftler und Hochschullehrer
Michael Baumann: Deutsche Krebsforschung mit neuer Spitze
Daniel Kersting: Vorschläge für andere Organspendekampagnen
Ralf Bartenschlager: Forscher aus Leidenschaft
Eberhart Zrenner: Erfinder des Netzhautchips
Erika Baum: Erste Präsidentin der DEGAM
Christel Neudeck: Staatspreis für das Lebenswerk
Christoph Heintze: Gestärkte Allgemeinmedizin
Marie Downar: Menschlichkeit in der Medizin
Simone Fulda: Apoptose-Forscherin auf dem richtigen Weg
Ute Mons: Stabwechsel in der Krebsprävention
Helmut Baumgartner: Herzspezialist erhält Silbermedaille
Rainer Schlegel: Bundessozialgericht erhält neuen Präsidenten
Katrin Amunts: Zwischen Medizin und Big Data
Rolf Kaiser: Mannschaftsarzt bei den Paralympics
Marianne Koch: Ärztin aus Leidenschaft
Ivo Pitanguy †: Chirurgie-Koryphäe in Brasilien verstorben
Peter Wüst: Patientenschutzbeauftragter in Niedersachsen
Uwe Denker: Überzeugter Ehrenamtler
Gerd Guido Hofmann †: Er beherrschte nicht nur die berufliche Klaviatur
Volker Schliack: 95. Geburtstag eines bedeutenden Diabetologen
Gereon Heuft: Wissenschaftlicher Beirat Psychotherapie
Walter Stummer: An der Spitze der Neurochirurgen
Wolfgang Oelkers: Verdienste um die Endokrinologie
Erika Franke: Erste Frau im Rang eines Zwei-Sterne-Generals
Peter Albers: Deutsche Krebsgesellschaft unter neuer Führung
Rupert Neudeck †: Mutig und kompromisslos bis zum Tod
Dietrich Weller: Schriftstellerarzt aus Leidenschaft

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

Anzeige