MEDIZINREPORT: Studien im Fokus

Rezidiviertes oder refraktäres multiples Myelom: CD38-Antikörper in früher klinischer Prüfung wirksam

Dtsch Arztebl 2015; 112(45): A-1884 / B-1558 / C-1516

Meyer, Rüdiger

Circa 6 000 Menschen erkranken jährlich in Deutschland an einem multiplen Myelom. Die meisten Patienten erleiden nach initialem Therapieansprechen ein Rezidiv oder sind primär refraktär, die Krankheit gilt im Allgemeinen als nicht heilbar. Ein Forschungsschwerpunkt liegt zurzeit unter anderem auf monoklonalen Antikörpern. Daratumumab ist einer dieser Antikörper (IgG1κ), gerichtet gegen CD38. Es ist ein transmembranes Glykoprotein, das von fast allen Myelomzellen stark exprimiert wird. Daratumumab löst über die Bindung an CD38+-Zellen eine komplement- und antikörperabhängige Zytotoxizität aus.

In einer Phase-I/II-Studie wurden 72 intensiv vorbehandelte Patienten mit Daratumumab therapiert. Die Teilnehmer waren nach durchschnittlich 4 Vortherapien (2 – 12), darunter Proteasom-Inhibitoren, Immunmodulatoren wie Lenalidomid oder auch einer Stammzelltherapie progredient geworden, es gab für sie keine Behandlungsoptionen mehr. Von den 42 Patienten, die mit Daratumumab in der höheren von zwei Dosierungen (8 und 16 mg/kg Körpergewicht; beginnend wöchentlich mit zunehmenden Abständen bis einmal monatlich) behandelt wurden, kamen 15 Patienten in Remission (36 %), zwei Patienten komplett. 65 % derer, die auf die Therapie ansprachen, waren auch nach 12 Monaten ohne erneuten Tumorprogress. Das mediane progressionsfreie Überleben betrug 5,6 Monate (95-%-Konfidenzintervall 4 [KI]: 2–8,1 Monate).

Dieses Ergebnis bewerten die Autoren als umso positiver, als die Verträglichkeit von Daratumumab vergleichsweise gut war. Am häufigsten kam es zu Abgeschlagenheit (Fatigue), einer allergischen Rhinitis und Fieber. Zu den Grad 3/4-Nebenwirkungen gehörten Pneumonie und Thrombozytopenie.

Fazit: Die Monotherapie von intensiv vorbehandelten oder refraktären Myelompatienten mit dem CD38-Antikörper Daratumumab hat in früher klinischer Prüfung „ermutigende Effektivität“ ergeben, so das Fazit der Autoren. Es laufen 5 Phase-III-Studien, die im Rahmen des „Breakthrough-Therapy-Designation“-Programms der FDA den Weg für eine Zulassung bahnen sollen. Rüdiger Meyer

Lokhorst HM, Plesner T, Laubach JP, et al.: Targeting CD38 with Daratumumab monotherapy in multiple myeloma. N Eng J Med 2015; DOI: 10.1056/NEJMoa1506348.

    Leserkommentare

    E-Mail
    Passwort

    Registrieren

    Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

    Fachgebiet

    Zum Artikel

    Alle Leserbriefe zum Thema

    Login

    Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

    E-Mail

    Passwort

    Anzeige