MEDIZIN: Diskussion

Differenzialdiagnose von Kopfschmerzen: Dissektion durch Chirotherapie unbewiesen

Dtsch Arztebl 2007; 104(10): A-660 / B-582 / C-558

Stalling, Frank

In dem Artikel schreiben Sie unter dem Titel Dissektion der hirnversorgenden Arterien: „Traumatische Dissektion, die oft durch eine Chirotherapie ausgelöst werden, oder spontane Dissektionen der hirnversorgenden Arterien, führen zu plötzlich halbseitigen Kopf- und Nackenschmerzen“. Sie geben in Ihrer Literaturliste keine einzige Literaturstelle an, die beweist, dass eine traumatische Dissektion häufig durch Chirotherapie ausgelöst wird. Dieses wird insgesamt sehr kontrovers diskutiert, und es gibt keine veröffentlichte Studie, die dieses eindeutig nachweist. Die Symptomatik einer spontanen Dissektion geht häufig mit Nackenverspannungen einher, sodass Patienten mit einer spontan Dissektion sich häufig zunächst in eine chirotherapeutisch ausgerichteten Praxis behandeln zu lassen. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen kann hier auch eine spontane Dissektion übersehen werden.
Die in Deutschen Fachgesellschaften für Chirotherapie ausgebildeten Ärzte erlernen in der Regel weiche Techniken, die eine Dissektion nahezu unmöglich machen. Ich finde es sehr verwerflich, dass hier eine unbewiesene Meinung – sogar in einen Artikel zum Erlernen von Differenzialdiagnosen von Kopfschmerzen – derartig unkritisch veröffentlicht wird.

Dr. med. Frank Stalling
Am Markt 3
25436 Uetersen

Interessenkonflikt
Der Autor erklärt, dass kein Interessenkonflikt im Sinne der Richtlinien des International Committee of Medical Journal Editors besteht.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.