BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung - Bundesärztekammer

Nationale VersorgungsLeitlinie Asthma, 2. Auflage (aktualisiert 11/2010) veröffentlicht

PP 10, Ausgabe April 2011, Seite 192

Mitteilungen

Im Rahmen des Programms für Nationale VersorgungsLeitlinien (NVL) – Träger: Bundesärztekammer, Kassenärztliche Bundesvereinigung und Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften, Koordination: Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin – steht die 2. Auflage der NVL „Asthma“, die kürzlich in einzelnen Punkten überarbeitet wurde, im Internet bereit: www.versorgungsleitlinien.de/themen/asthma.

Anzeige

Hintergrund: Asthma bronchiale ist eine der häufigsten chronischen Erkrankungen und hat eine hohe medizinische und sozioökonomische Bedeutung. In Deutschland sind ca. 10 % der kindlichen und 5 % der erwachsenen Bevölkerung von Asthma betroffen. Im Kindesalter ist es die häufigste chronische Erkrankung überhaupt. Eine große Variationsbreite in der Versorgungsqualität verlangt verstärkte Bemühungen um eine verbesserte Versorgung von Patienten mit Asthma. Vor diesem Hintergrund wurden 2005 die 1. Auflage und Ende 2009 die 2. Auflage der NVL Asthma publiziert. 2010 kam es im Rahmen von Stellungnahmen der FDA zur Sicherheit der Asthmatherapie mit lang wirkenden Betaagonisten (Februar 2010) zur Neubewertung einzelner NVL-Empfehlungen durch die Leitliniengruppe. In der Folge wurden diese Empfehlungen sowie die entsprechenden Hintergrundtexte überarbeitet. Die überarbeitete Version der 2. Auflage NVL Asthma (nunmehr Version 1.2) wurde im November 2010 veröffentlicht. Ergänzend zur Lang- und Kurzfassung der NVL Asthma wurden Kitteltaschenversionen je für Erwachsene und Kinder/Jugendliche sowie eine Patientenversion (PatientenLeitlinie) erstellt. Sämtliche Materialien sind über www.versorgungsleitlinien.de/themen/asthma frei verfügbar.

Wichtige Neuerungen im Vergleich zur 1. Auflage NVL Asthma

Wesentliche inhaltliche Neuerung ist die stärkere Betonung der Asthmakontrolle als zusammengesetzte Messgröße für Verlaufskontrollen, an der sich Therapieanpassungen orientieren sollen. Damit verliert die Einteilung nach Asthmaschweregraden an klinischer Relevanz für das Asthmamanagement. Das Stufenschema zur Behandlung von Asthma wurde an die Behandlungsschemata der internationalen GINA- bzw. amerikanischen NAEPP/NHLBI-Leitlinien angepasst und von vier auf fünf Stufen erweitert. Zudem wurden zusätzliche klinische Algorithmen in die Leitlinie integriert, welche die medizinischen Entscheidungsprozesse bei Diagnostik und Therapie visualisieren und zusammenfassen. Neben der grundlegenden Überarbeitung der Kapitel zu den Schlüsselthemen wurde ein neues Kapitel zu berufsbedingtem Asthma erstellt. Als besonderes Pilotprojekt entwickelte die Leitliniengruppe mit Unterstützung einer Arbeitsgruppe der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) ein Konzept zur übersichtlichen Darstellung der Kosten der medikamentösen Asthmatherapie um für niedergelassene Ärztinnen und Ärzte Transparenz über Kostenimplikationen einer leitliniengerechten Therapie zu schaffen. Die tabellarischen Informationen werden Anfang 2011 als Praxishilfe auf der NVL-Internetseite veröffentlicht und sollen in regelmäßigen Abständen aktualisiert werden.

Autoren der NVL Asthma, 2. Auflage: H. H. Abholz (DEGAM), D. Berdel (GPP, GPA), R. Buhl (DGP), R. Dierkesmann (DGIM), J. Fischer (DGRW), A. Hämmerlein (AMK), F. Kainer (DGGG),
D. Nowak (DGAUM), D. Pfeiffer-Kascha (ZVK), F. Riedel (DGKJ), A. Schneider (DEGAM), K. Schultz (DGPMR), G. Schultze-Werninghaus (DGAKI), M. Schulz (AMK), A. Schuster (DGKJ),
D. Ukena (AkdÄ), I. Voigtmann (DAAB), H. Worth (DAL)
Beteiligte: I. Kopp (AWMF) – Moderation; S. Weinbrenner, L. Fishman (ÄZQ) – Koordination und Redaktion; M. Nothacker (ÄZQ) – Mitarbeit bei der Entwicklung der Qualitätsindikatoren;
G. Ollenschläger (ÄZQ) – Moderation.

Verwendete Abkürzungen in den Empfehlungen und Abbildungen

AHB Anschlussheilbehandlung

COPD chronisch obstruktive Lungenerkrankung
(chronic obstructive pulmonary disease)

DAL Deutsche Atemwegsliga

DGP Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin

FEV1 Einsekundenkapazität

ICS Inhalatives Kortikosteroid

IgE Immunglobulin E

J Jahre

LABA Lang wirkendes Beta-2-Sympathomimetikum (long-acting beta2-agonist)

LTRA Leukotrienrezeptorantagonist

LUFU Lungenfunktion

PEF Exspiratorischer Spitzenfluss (Peak-Expiratory-Flow)

RABA Rasch wirkendes Beta-2-Sympathomimetikum (rapid-acting beta2-agonist)

SABA Kurz wirkendes Beta-2-Sympathomimetikum (short-acting beta2-agonist)

SCIT Subkutane allergenspezifische Immuntherapie

SLIT Sublinguale allergenspezifische Immuntherapie

Zusammenfassung der wichtigsten Empfehlungen der 2. Auflage NVL Asthma, Version 1.2 (aktualisiert 11/2010)

siehe PDF-Datei

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Alle Leserbriefe zum Thema

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

Anzeige