Chronisch entzündliche Darmerkrankungen

Dtsch Arztebl Int 2016; 113(5): 72-82; DOI: 10.3238/arztebl.2016.0072
Wehkamp, Jan; Götz, Martin; Herrlinger, Klaus; Steurer, Wolfgang; Stange, Eduard F.

Diarrhö, Bauchschmerzen und peranale Blutungen, die rezidivierend auftreten, sind typische Leitsymptome für Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa. Diese chronisch entzündlichen Darmerkrankungen beginnen meist erstmalig im jungen Erwachsenenalter. Jan Wehkamp und Koautoren erläutern die zugrundeliegende Pathophysiologie dieser Erkrankungen und zeigen auf, welche therapeutischen Maßnahmen in interdisziplinärer Zusammenarbeit zielführend erfolgen können.

Teilnahmemöglichkeit von 05.02.2016 bis 01.05.2016, Auflösung am 02.05.2016

Klinik, Diagnostik und Therapie sexuell übertragbarer Infektionen

Dtsch Arztebl Int 2016; 113(1-2): 11-22; DOI: 10.3238/arztebl.2016.0011
Wagenlehner, Florian M.E.; Brockmeyer, Norbert H.; Discher, Thomas; Friese, Klaus; Wichelhaus, Thomas A.

Eine der fünf häufigsten Erkrankungen, weshalb weltweit Erwachsene medizinische Hilfe aufsuchen, sind der Weltgesundheitsorganisation zufolge sexuelle übertragbare Infektionen. Auch in Deutschland ist die Zahl der gemeldeten sexuell übertragbaren Infektionen gestiegen. Florian M.E. Wagenlehner und Koautoren zeigen, welche erworbenen sexuell übertragbaren Krankheiten das Risiko für weitere sexuell übertragbare Erkrankungen erhöhen, wie diese Infektionen sich gegenseitig beeinflussen und erläutern die therapeutischen Möglichkeiten für die einzelnen Infektionen.

Teilnahmemöglichkeit von 09.01.2016 bis 03.04.2016, Auflösung am 04.04.2016

Urosepsis – Ursache, Diagnose und Therapie

Dtsch Arztebl Int 2015; 112(49): 837-48; DOI: 10.3238/arztebl.2015.0837
Dreger, Nici Markus; Degener, Stephan; Ahmad-Nejad, Parviz; Wöbker, Gabriele; Roth, Stephan

Eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland ist die Sepsis. 9–31 % aller Septitiden entfallen auf die Urosepsis mit Mortalitätsraten von 20–40 %. Aufgrund des demografischen Wandels ist mit einer Zunahme an Urosepsis-Patienten zu rechnen. Nico Markus Dreger, Stephan Degner und Koautoren erläutern Ursachen und zeigen auf, wie eine zielgerichtete interdisziplinäre Diagnose vorzunehmen ist und welche Therapieoptionen wann bestehen.

Teilnahmemöglichkeit von 04.12.2015 bis 28.02.2016, Auflösung am 29.02.2016

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

Hilfe

Sie können den Fortbildungsbeitrag als HTML- oder PDF-Datei aufrufen. Bei der HTML-Darstellung finden Sie im rechten Rahmen zusätzliche Informationen.

Die Beantwortung des Fragebogens können Sie jederzeit unterbrechen, Ihre Antworten werden gespeichert.

Nach Abschluss des Tests können Sie Ihr Ergebnis zu dem angegebenen Auflösungs-Datum einsehen.