Ärztemangel

DOSSIER

Ärztemangel

«1234567»Seite
281 Beiträge, Seite 1 von 57

POLITIK

Gesundheitssystem: Ärzte beklagen Kostendruck

Dtsch Arztebl 2014; 111(15): A-618 / B-534 / C-514

In einer Umfrage berichten deutsche Ärzte aus der Versorgungsrealität: Der Kostendruck stellt die Therapiefreiheit infrage, und der Ärztemangel ist längst Realität. Eine zentrale Terminvergabe lehnen die meisten Ärzte ab. Die ... »

POLITIK

Dialyseversorgung in Deutschland (II): Den hohen Standard sichern

Dtsch Arztebl 2014; 111(15): A-623 / B-538 / C-518

Die Zahl dialysepflichtiger Menschen wird nach Berechnungen des IGES-Instituts steigen. Gleichzeitig rechnen die Experten mit weniger Nephrologen als heute. Ihre Empfehlung: Stärkung der ambulanten Versorgung und mehr Heimdialyse. ... »

Politik

Landesregierung NRW baut die Hausarzt-Förderung aus

Dienstag, 8. April 2014

Düsseldorf – Nordrhein-Westfalen (NRW) will die flächendeckende Versorgung mit Hausärzten stärker unterstützen. Ab sofort können 140 Städte und Gemeinden vom Hausärzteprogramm des Landes profitieren, das sind 23 Kommunen mehr als ... »

Politik

„Das Land bietet sehr gute Arbeitsbedingungen“

Donnerstag, 3. April 2014

Schwerin – „Wir werben mit allen Beteiligten im Gesundheitswesen dafür, dass junge Mediziner sich ihre berufliche Zukunft hier im Land aufbauen“, betont Birgit Hesse (SPD). Die neue Ministerin für Arbeit, Gleichstellung und ... »

Ärzteschaft

Niederlassung in Niedersachsen mit einer Million Euro gefördert

Montag, 31. März 2014

Hannover – Mit zusammen rund einer Million Euro wollen die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN), die Krankenkassen und die Landesregierung Ärzten und Psychotherapeuten fördern, die sich im Land niederlassen. Dazu werden ... »

«1234567»Seite
281 Beiträge, Seite 1 von 57
  • Meinung

    „Wie erleben doch in Deutschland derzeit einen zunehmenden Ärztemangel bei gleichzeitig steigendem Versorgungs­bedarf“. Deutsches Ärzteblatt Juli 2011

    Andreas Köhler (Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung)

  • Meinung

    Es ist gut, dass die Bundesregierung mit dem Versorgungsstrukturgesetz erstmals ernsthafte Schritte gegen den Ärztemangel und für eine bessere Versorgung der Patienten eingeleitet hat. Gelöst sind die Probleme damit aber noch nicht, es wurde allenfalls eine Grundlage für weitere Reformen aufgebaut. Deutsches Ärzteblatt Dezember 2011

     Frank Ulrich Montgomery (Präsident der Bundesärztekammer)

  • Meinung

    „Mit Zwang und Planung werden wir dem drohenden Ärztemangel in der Fläche nicht begegnen können, sondern nur, wenn wir richtige Anreize setzen“
    Deutsches Ärzteblatt Juni 2011
    Daniel Bahr (Bundesgesundheitsminister)

  • Meinung

    „Wir haben in überversorgten Gebieten 25 000 Ärzte zu viel und in Mangelregionen lediglich 800 Ärzte zu wenig. Offensichtlich haben wir ein Verteilungs- und kein Mengenproblem”
    Pressemitteilung Dezember 2010

    Doris Pfeiffer (Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes)

  • Meinung

    „Wir müssen das Problem schon hier bei uns lösen und das geht nur, indem wir die Arbeitsbedingungen in Deutschland verbessern“ aerzteblatt.de Juni 2011
    Rudolf Henke (1. Vorsitzender des Marburger Bundes)

  • Meinung

    „Die Zeit ist reif, dass die kleinteilige Zuständigkeitsbegrenzung zwischen Krankenhäusern und niedergelassenen Ärzten und die starre Bedarfsplanung für die Praxen aufgebrochen werden“
    Deutsches Ärzteblatt April 2010
    Georg Baum (Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft)

Eingeloggt als

Suchen in