Embryonenforschung

Dossier

Embryonenforschung

«1234567»Seite
283 Beiträge, Seite 1 von 57

Politik

Woopen für Neufassung des Embryonen­schutzgesetzes

Montag, 15. September 2014

Köln – Die Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, Christiane Woopen, tritt wegen der Veränderungen im Bereich der Stammzellforschung für eine Neufassung des Embryonenschutzgesetzes ein. „Es braucht nicht die Stammzellforschung als ... »

Ausland

Schweiz will Präimplantations­diagnostik in großem Umfang zulassen

Dienstag, 9. September 2014

Bern – Genetische Untersuchungen an im Reagenzglas erzeugten Embryonen sollen in der Schweiz künftig in großem Umfang erlaubt werden. Bislang waren sich die beiden Parlamentskammern – National- und Ständerat – lediglich einig, das ... »

Politik

Hessen unterzeichnet Staatsvertrags­entwurf zur PID

Mittwoch, 30. Juli 2014

Wiesbaden – Hessen hat den Staatsvertragsentwurf zur Errichtung einer länderübergreifenden Ethikkommission in Sachen Präimplantationsdiagnostik (PID) unterzeichnet. Zur Durchführung der PID wird Baden-Württemberg mit Hessen, ... »

Ärzteschaft

Baden-Württemberg: Statut für PID-Ethikkommission

Montag, 28. Juli 2014

Stuttgart - Die Landesärztekammer Baden-Württemberg hat das Statut für eine länderübergreifende Ethikkommission zur Präimplantationsdiagnostik (PID) verabschiedet. Das teilte die Kammer heute in Stuttgart mit. Pro Bundesland werde ... »

POLITIK

Fortpflanzungsmedizin: Eine stille Revolution

Dtsch Arztebl 2014; 111(25): A-1122 / B-966 / C-914

Seit der Etablierung der In-vitro-Fertilisation hat sich in der Reproduktionsmedizin viel verändert. Der Deutsche Ethikrat hält eine neue gesellschaftliche Debatte über Chancen und Risiken für notwendig. Es galt als Schicksal, ... »

«1234567»Seite
283 Beiträge, Seite 1 von 57
  • Meinung

    „Die PID sollte lediglich eingesetzt werden zum Ausschluss einer nicht therapierbaren schweren Erbkrankheit.”
    Deutsches Ärzteblatt Oktober 2010
    Klaus Diedrich (Direktor der Uni-Klinik Lübeck für Frauenheilkunde und Geburtshilfe)

  • Meinung

    Embryonale Stammzellen sind Allgemeingut und dürfen niemals als Erzeugnis für den Heilungsprozess anderer genutzt werden. Das verlangt allein schon die Achtung vor dem menschlichen Leben als solches. Pressemitteilung Oktober 2010
    Frank Ulrich Montgomery (Präsident der Bundesärztekammer)

  • Meinung

    „Wenn wir die PID in engen Grenzen zulassen, bedeutet dass Wissens- und Entscheidungsfreiheit für Frauen in Notsituationen.“
    Bundestagsrede zur PID Juli 2011
    Ulrike Flach
    (Parlamentarische Staatssekretärin im BMG)

  • Meinung

    „Die katholische Kirche würde gut daran tun, mit der wissenschaftlichen Entwicklung mitzugehen, anstatt sie zu ignorieren.“ Christ & Welt Juli 2011
    Jürgen Hescheler (Direktor Institut für Neurophysiologie Universität zu Köln)

  • "Diese Instrumentalisierung und eventuell bewusste Tötung des Embryos widerspricht der Ethik des Lebens." Pressemitteilung April 2011
    Rudolf Henke (Präsident der Ärztekammer Nordrhein)

  • Meinung

    ...mit dem Testverfahren (PID Anm. d. Redaktion)) wird das Ziel verfolgt, „Menschen mit Behinderung auszusortieren und zu töten“. aerzteblatt.de September 2011
    Hubert Hüppe Behindertenbeauftragter der Bundesregierung

Eingeloggt als

Suchen in