Organspende

DOSSIER

Organspende

«1234567»Seite
459 Beiträge, Seite 1 von 92

Hochschulen

Zahl der Nierentrans­plantationen in Dresden steigt

Dienstag, 1. September 2015

Dresden – In den 20 Jahren des Bestehens des Nieren-Transplantationszentrums erhielten am Dresdner Uniklinikum insgesamt 769 Patienten eine neue Niere. Dabei belegen die aktuellen Zahlen einen positiven Trend: Gab es 2013... ... »

Politik

Auch künftig Lebertrans­transplantationen an der Uniklinik Erlangen

Mittwoch, 26. August 2015

Erlangen/München – An der Uniklinik Erlangen sollen vorerst weiter Lebertransplantationen möglich sein. Allerdings verliert das bisherige Zentrum seine Eigenständigkeit; es werde künftig nur noch als Außenstelle des... ... »

Hochschulen

Chirurgen entnehmen Spenderniere in Schlüssellochtechnik

Dienstag, 25. August 2015

Tübingen – Ein neues Verfahren zum Entnehmen einer Spenderniere für Lebendtransplantationen hat die Universitätsklinik für Allgemeine, Viszeral- und Transplantationschirurgie des Universitätsklinikums Tübingen etabliert. Marty... ... »

Ärzteschaft

Entscheidung für den Organspendeausweis braucht persönliches Arztgespräch

Freitag, 21. August 2015

Münster – Für die Beschäftigung der Bürger mit dem Thema Organspende sind persönliche Arztgespräche unerlässlich. „Gerade das vertrauensvolle Arzt-Patienten-Verhältnis und das persönliche Gespräch können dabei helfen, bestehende... ... »

Politik

Krankenkassen verschicken 70 Millionen Organspendeausweise

Montag, 10. August 2015

Hamburg – Mehr als 70 Millionen Menschen ab 16 Jahre in Deutschland erhalten in den kommenden Tagen einen Organspendeausweis zugeschickt. Damit folgen die Kassen dem Transplantationsgesetz, das sie verpflichtet, ihren Versicherten... ... »

«1234567»Seite
459 Beiträge, Seite 1 von 92
  • Meinung

    „Wenn die Ängste erst einmal ausgeräumt sind, ist es wahrscheinlich egal, ob wir die Zustimmungs- oder Widerspruchslösung haben. Vorrangig müssen wir das Zutrauen in die Transplantationsmedizin stärken.“
    Deutsches Ärzteblatt Februar 2011
    Martina Wenker (Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen)

  • Meinung

    Wir müssen die Menschen abholen, die sich für Organspende aus­sprechen, aber ihre Bereitschaft noch nicht dokumentiert haben. Aus unserer Sicht ist es unerlässlich, dass eine Erklärung zur Organspende regelmäßig nachgefragt wird.
    G+G November 2011
    Frank Ulrich Montgomery (Präsident der Bundesärztekammer)

  • Meinung

    „Bei einer optimalen Mitarbeit der Kliniken ließe sich Schätzungen zufolge die Zahl der Organspender verdoppeln – ohne Grundsatzdebatten über die Einschränkung der Individualrechte.“
    Deutsches Ärzteblatt Oktober 2010
    Günter Kirste (Medizinischer Vorstand der Deutschen Stiftung Organtransplantation)

  • Meinung

    „Wir gehen davon aus, dass durch Verbesserungen in der Krankenhausorganisation pro Jahr europaweit 20.000 Menschen zusätzlich ein Organ zur Verfügung gestellt werden kann.“
    Deutsches Ärzteblatt Juni 2010
    Peter Liese (Gesundheitspolitischer Sprecher der Europäischen Volkspartei)

  • Meinung

    Pott lehnt die Widerspruchslösung ab „…,weil sie das Recht jedes Menschen, über sich und seinen Körper zu entscheiden, einschränkt.“ Deutsches Ärzteblatt August 2011
    Elisabeth Pott (Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung)

  • Meinung

    „Jeden Tag sterben vier Patienten auf der Warteliste. Drei davon in Deutschland.“
    Mittelbayerische Zeitung Dezember 2009
    Axel Rahmel (Medizinischer Direktor von Eurotransplant)

  • Meinung

    „Zwischen der Spendebereitschaft der Bevölkerung und der Dokumentation dieses Willens gibt es Umfragen zufolge eine Lücke. Diese Lücke zu schließen – darum muss es bei einer Änderung des Transplantationsgesetzes gehen.“ Deutsches Ärzteblatt März 2011
    Frank Walter Steinmeier (SPD-Fraktionsvorsitzender)
Eingeloggt als

Suchen in