Wie Laufen das Gedächtnis (von Mäusen) verbessert

Freitag, 24. Juni 2016

Baltimore – Mehrere Tage Training im Laufrad verbessert bei Mäusen das räumliche Gedächtnis. Eine Studie führt den Effekt in Cell Metabolism (2016; doi: 10.1016/j.cmet.2016.05.025) auf ein von Muskelzellen freigesetztes Molekül,... ...

Bildung erhöht die Wahrscheinlichkeit einer frühen Gehirntumor-Diagnose

Dienstag, 21. Juni 2016

London/ Solna – Wer einen Universitätsabschluss hat, lebt mit einem erhöhten Risiko für Gehirntumore. Vor allem Gliome traten bei Menschen, die mindestens drei Jahre studiert hatten, häufiger auf als bei jenen, die keine höhere... ...

38 Gen-Loci liefern Hinweise zur Ursache der Migräne

Dienstag, 21. Juni 2016

Helsinki – Die bisher größte genomweite Assoziationsstudie zur Migräne hat Genvarianten in 38 Abschnitten des Erbguts entdeckt, die wichtige Hinweise zu den möglichen Ursachen der Erkrankung liefern. Viele Varianten befinden sich... ...

Studie: Parkinson wird immer häufiger

Dienstag, 21. Juni 2016

Rochester – Die Inzidenz des Morbus Parkinson und verwandter Erkrankungen ist in den letzten Jahrzehnten bei Männern, nicht aber bei Frauen, deutlich angestiegen. Dies zeigt eine Untersuchung des Rochester Epidemiology Project in... ...

Probiotikum bessert autistisches Verhalten von Mäusen

Freitag, 17. Juni 2016

Houston – Der Nachwuchs von adipösen Mäusen zeigt autistische Verhaltensweisen, die Forscher in Cell (2016; 165: 1762-1775) auf eine Veränderung der Darmflora der Tiere zurückführen. Tatsächlich konnte das Verhalten der Tiere... ...

Fumarate möglicherweise auch bei Parkinson einsetzbar

Donnerstag, 16. Juni 2016

Augusta – Parkinson-Patienten, die das Medikament Monomethylfumarat, ein Derivat des Multiple-Sklerose (MS)-Medikaments Dimethylfumarat, einnehmen, könnten ihren Krankheitsverlauf wesentlich verlangsamen. Bobby Thomas am Medical... ...

Explosionstraumata hinterlassen Narben im Gehirn

Mittwoch, 15. Juni 2016

Boston – Soldaten, die durch eine Explosion ein Schädel-Hirn-Trauma erleiden, zeigen später häufig Glianarben im Hirngewebe. Dies konnte eine Arbeitsgruppe um Daniel Perl an der University of the Health Sciences in Massachusetts... ...

IARC: Nur zu heißer Kaffee, Mate oder auch Tee sind krebserregend

Mittwoch, 15. Juni 2016

Lyon - Koffeinhaltige Getränke sind per se nicht krebserregend, Zumindest Kaffee könnte sogar vor einigen Krebsarten schützen. Wenn die Getränke allerdings zu heiß getrunken werden, begünstigen sie die Entstehung eines... ...

Studienzusammenfassungen Neurologie
Aktuelles Neurologie
Wissenschaftliche Arbeiten Neurologie
Kongressberichte Neurologie
Stellenangebote Neurologie