Medizin

Lungenkrebs: Radiotherapie ist Operation in fortgeschrittenen Stadien häufig überlegen

Mittwoch, 21. März 2007

Ghent - Patienten mit fortgeschrittenem nichtkleinzelligem Bronchialkarzinom (NSCLC) sollte eine Operation besser erspart bleiben. Eine Radiotherapie erzielte in einer randomisierten kontrollierten Studie der European Organization for Research and Treatment of Cancer (EORTC) gleich gute (oder gleich schlechte) Ergebnisse, wie aus einer Publikation im Journal of the National Cancer Institute (JNCI 2007; 99: 442-450) hervorgeht.

Die Studie betrifft jene etwa 30 Prozent aller Patienten mit NSCLC, bei denen der Tumor lokal fortgeschritten ist (Stadium IIIA oder IIIB). In diesem Stadium ist eine Heilung durch eine Operation nicht mehr möglich. Frühere Studien hatten allerdings darauf hingedeutet, dass die Operation bei Patienten im Stadium IIIA die Überlebenszeit verlängert, wenn die Patienten eine präoperative Chemotherapie erhalten.

Die EORTC-Arbeitsgruppe um Jan van Meerbeeck von der Universitätsklinik Ghent und Mitarbeiter in 41 Zentren war deshalb vor Studienbeginn davon ausgegangen, dass nach der Chemotherapie die Operation bessere Ergebnisse erzielt als eine Strahlentherapie. Um dies zu beweisen, wurden 332 Patienten, die auf die Chemotherapie angesprochen hatten, auf eine Operation oder auf eine Radiotherapie randomisiert.

Entgegen ihrer Arbeitshypothese verbesserte die Operation die Überlebenszeiten gegenüber der Operation nicht. Die operierten Patienten überlebten median 16,4 Monate, die radiotherapierten Patienten dagegen 17,5 Monate. Die 5-Jahresüberlebensraten betrugen 15,7 Prozent mit Operation und 14 Prozent mit Radiotherapie. Damit erwiesen sich beide Ansätze als gleichwertig. Die Autoren geben der Strahlentherapie wegen der geringeren Komplikationsrate den Vorzug. Während 4 Prozent der Patienten an den Operationskomplikationen starben gab es nur einen radiotherapiebedingten Todesfall infolge einer Strahlenpneumonitis. © rme/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Medizin

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige