Ausland

Irland: Diskussion um Einkommen der Hausärzte

Montag, 22. Oktober 2007

Dublin - In Irland diskutieren Ärzte, Patienten und Gesundheitspolitiker derzeit abermals über das hausärztliche Einkommen. Anlass für die Debatte sind aktuelle Zahlen des Dubliner Gesundheitsministeriums, wonach im vergangenen Jahr rund 600 Hausärzte des staatlichen irischen Gesundheitswesens mehr als 240.000 Euro brutto verdient haben. Zahlreiche staatlich praktizierende Primärärzte verdienen laut Gesundheitsministerium jährlich mehr als 600.000 Euro. Das hat zu öffentlicher Kritik geführt.

Wie Gesundheitsministerin Mary Harney vor Journalisten in Dublin bestätigte, sind die Einkommen der staatlichen irischen Hausärzte in den vergangenen Jahren deutlich stärker gestiegen als die Einkommen anderer vergleichbarer Berufsgruppen. Ein Hausarzt in Dublin verdiente laut Gesundheitsministerium im Jahr 2006 insgesamt rund 705.000 Euro brutto. Zahlreiche andere Ärzte kommen laut Gesundheitsministerin auf ein Jahreseinkommen von 650.000 Euro vor Steuern. 

Die Ministerin verteidigte die gestiegenen hausärztlichen Einkommen mit dem Hinweis, dass viele Hausärzte „sehr hart“ arbeiteten und ihren Patienten zahlreiche diagnostische und präventive Serviceleistungen anböten, für die Patienten vor einigen Jahren noch ins Krankenhaus hätten gehen müssen. „Die Rolle des Hausarztes in unserem Gesundheitswesen wird immer wichtiger“, so die Ministerin. „Das ist gut so und die Patienten profitieren davon.“ 

Auch der irische Ärztebund (Irish Medical Organisation, IMO) verteidigte das Einkommen der Hausärzte. Im Vergleich mit anderen Akademikern und der Arzneimittelindustrie seien irische Primärärzte „keineswegs überbezahlt“. Die IMO wies außerdem darauf hin, dass die genannten Einkommen Brutto-Zahlen seien. Viele Hausärzte hätten Abzüge von mehr als 50 Prozent. © KT/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

4.360 News Ausland

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige