6.238 News Vermischtes

Vermischtes

Beschäftigte im Schichtdienst leiden häufig unter Schlafstörungen

Dienstag, 5. Februar 2008

Hannover – Fast jeder zweite der Beschäftigten im Schichtdienst in Deutschland leidet unter Schlafstörungen. Von den rund 18 Millionen Arbeitern und Angestellten in Früh- und Nachtschichten klagen 63 Prozent der Frauen und 47 Prozent der Männer über mangelnden Schlaf, wie eine Sprecherin der Techniker Krankenkasse (TK) Niedersachsen am Dienstag in Hannover mitteilte.

Dies gehe aus einer Umfrage in Zusammenarbeit mit der Universität Bremen hervor. Schichtarbeiter haben demnach einen zwei bis vier Stunden kürzeren Schlafzyklus als Menschen, die am Tag arbeiten. Die Folge können Depression oder Bluthochdruck sein. Spätestens ab dem 50. Lebensjahr gefährdet Schichtarbeit laut TK die Gesundheit.

„Es gibt spezielle Tricks, mit denen sich der Organismus auf die unregelmäßigen Schlafzeiten einstellen kann“, erklärte TK-Sprecherin Ulrike Mickelat. Das Schlafzimmer sollte der ruhigste Raum der Wohnung sein. Zudem solle die Temperatur niedrig und das Zimmer dunkel sein. Als beruhigender Schlaftrunk hat sich laut TK heiße Milch mit Honig oder Kakao bewährt. Auch regelmäßige Rituale vor dem Schlafengehen sind demnach hilfreich, etwa entspannende Musik hören oder spazieren gehen.

Nach der letzten Nachtschicht sollte ein nur kurzer Tagschlaf gehalten werden, um schneller in den normalen Rhythmus zu gelangen. Die Hauptschlafphase sollte sieben Stunden betragen, aber nicht kürzer als vier Stunden sein, empfiehlt die TK außerdem. © afp/aerzteblatt.de

Anzeige
Drucken Versenden Teilen
6.238 News Vermischtes

Nachrichten zum Thema

07.08.14
Ungünstige Bedingungen am Arbeitsplatz können Suizidrisiko erhöhen
München – Eine starke körperliche Belastung am Arbeitsplatz, aber auch eine Störung des Tag-Nacht-Rhythmus, wie er bei Schichtarbeit auftritt, können die Psyche belasten. Eine Folge könnte ein...
06.08.14
Arbeitnehmer leiden unter wachsenden Anforderungen
Berlin – Ständige Erreichbarkeit, Bereitschaft zu Überstunden und häufig wechselnde Aufgaben – wachsende Flexibilitätsanforderungen können bei Arbeitnehmern zu Konflikten zwischen Arbeits- und...
06.08.14
Köln – Der TÜV Rheinland hat auf die Gefahren durch Schichtarbeit hingewiesen. Sie seien gerade auf längere Sicht eine große Belastung für die Gesundheit. Ursache ist dem TÜV zufolge, dass der Mensch...
31.07.14
Berlin – Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie machen einen Betrieb attraktiver. Außerdem senken sie die Fehlzeiten der Angestellten. Das berichtet der AOK Bundesverband in seiner...
10.03.14
Marburger Bund warnt vor Aufweichung europäischer Standards
Berlin – Der Marburger Bund (MB) hat sich gegen den Abbau von Arbeits-schutzstandards gewandt. Er bezieht sich dabei auf eine neue Broschüre „DKG-Positionen zur Europawahl 2014“ der Deutschen...
08.01.14
Münster – Die Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) hat dem Ende 2013 gegründeten Bündnis Junge Ärzte Unterstützung angeboten. „Es ist wichtig, dass unsere jungen Kollegen in der Gesundheitspolitik eine...
05.12.13
Berlin – Die Auswertung des Statistischen Bundesamts „Einnahmen und Reinerträge von Kassenpraxen“ ist methodisch unzulänglich. „Der Darstellung fehlt es an allen Ecken und Enden an Erklärungen. Es...

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Mehr zum Thema


Themen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Login

E-Mail

Passwort


Passwort vergessen?

Registrieren

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Merkliste

Anzeige
Eingeloggt als

Suchen in