6.428 News Vermischtes

Vermischtes

Premiere: Einsatz einer Mini-Herz-Lungen-Maschine

Mittwoch, 9. April 2008

Mainz - Der weltweit erste erfolgreiche Einsatz einer neu entwickelten, mobilen Herz-Lungen-Maschine bei einem Patienten mit akuter Lungenembolie ist Ärzten am Universitätsklinikum Mainz gelungen. Sie konnten das als „Lifebridge“ bezeichnete selbst entwickelte System noch während der Wiederbelebung über die Leistengefäße anschließen.

Das Gerät übernahm die Funktion von Lunge und Herz und sorgte so unmittelbar für die lebenswichtige Versorgung der Organe mit Sauerstoff. Dies konnte bisher nur eine Herz-Lungen-Maschine leisten, die aufgrund ihrer Größe nur in einem Operationssaal zur Verfügung steht.

„Die Implantation war erfolgreich und mit laufendem Unterstützungssystem konnte der Patient soweit stabilisiert werden, dass die notwendige Diagnostik, welche das Vorliegen einer Lungenembolie bestätigte, durchgeführt werden konnte“, sagte Friedrich Vahl, Direktor der Klinik und Poliklinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie an der Mainzer Uniklinik. Anschließend wurde der Patient unter Leitung von Oberarzt Uwe Mehlhorn erfolgreich operiert.

„Durch den Einsatz der ‚Lifebridge’ gewinnen wir wertvolle Minuten. Zeit, in der die Organe bereits wieder mit Sauerstoff versorgt werden und in der wir Patienten eingehend untersuchen, eine exakte Diagnose stellen und anschließend adäquat behandeln können“, sagte er. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige
Drucken Versenden Teilen
6.428 News Vermischtes

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Themen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Login

E-Mail

Passwort


Passwort vergessen?

Registrieren

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Merkliste

Anzeige
Eingeloggt als

Suchen in