Ausland

Australien: Beschluss gegen Legalisierung von Sterbehilfe

Mittwoch, 10. September 2008

Melbourne – Im australischen Bundesstaat Victoria bleibt Sterbehilfe weiterhin verboten. Das Parlament in Melbourne lehnte am Mittwoch mit großer Mehrheit einen Gesetzentwurf der Grünen zur Legalisierung ab. 

Der Vorstoß trug den Titel „Sterben mit ärztlicher Hilfe“. Die Organisation „Australian Christian Lobby“ (ACL) begrüßte den Parlamentsbeschluss. Sie forderte die Regierung von Victoria auf, mehr Mittel für die Palliativpflege von todkranken Patienten bereitzustellen. 

ACL-Sprecher Ron Ward sprach von einer klaren Botschaft an alle Befürworter der Sterbehilfe in Australien. Die Debatte darüber sei vorbei. Nirgendwo in Australien ist Sterbehilfe legal. 

Die Legalisierung der Tötung auf Verlangen im Northern Territory hatte der damalige Ministerpräsident John Howard 1996 für ungültig erklärt.  © kna/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

4.196 News Ausland

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige