8.202 News Politik

Politik

Seehofer rechnet mit Millionen Kassenwechslern

Mittwoch, 10. September 2008

Hamburg – Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer (CSU) rechnet damit, dass nach Einführung des Gesundheitsfonds Millionen Deutsche ihre Krankenversicherung wechseln werden. In der Startphase Anfang nächsten Jahres werde es zwar nur einige Wechsler geben, sagte der CSU-Politiker der Wochenzeitschrift „Die Zeit“. „Aber im Laufe der kommenden Jahre werden es Millionen sein“, so seine Vorhersage.

Der ehemalige Gesundheitsminister begründet dies damit, dass es bald Kassen geben werde, „die ihren Versicherten das Geld erstatten“, das Kassenpatienten wegen der Reform zusätzlich an Beiträgen zahlen müssen. Seehofer geht entgegen der Meinung von Kassen, Opposition und Experten nur von einem geringfügigen Anstieg der Beiträge für die gesetzliche Krankenversicherung aus. „Ich bin sicher, dass die Abgaben für sämtliche Sozialversicherungen zur Jahreswende nicht steigen“.

„Was der Einzelne möglicherweise mehr für die Krankenkasse zahlt, gibt er weniger für die Arbeitslosenversicherung aus.“ Die Regierung habe sich vorgenommen, die Sozialabgaben unter vierzig Prozent zu halten, „und dieses Ziel werden wir erreichen“, versicherte der CSU-Politiker.

Seehofer rechnet allerdings damit, dass etliche Krankenkassen dem größeren Konkurrenzdruck nicht standhalten können und vom Markt verschwinden. „Heute sind es über zweihundert, in den nächsten zehn Jahren wird die Zahl auf unter hundert sinken.“ © ddp/aerzteblatt.de

Anzeige
Drucken Versenden Teilen
8.202 News Politik

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Themen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Login

E-Mail

Passwort


Passwort vergessen?

Registrieren

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Merkliste

Anzeige
Eingeloggt als

Suchen in