Politik

Pharmaindustrie in Deutschland: Rekord bei Forschungsinvestitionen

Donnerstag, 18. September 2008

Berlin – Mit 4,52 Milliarden Euro eine neue Rekordsumme in Forschung und Entwicklung investiert haben die forschenden Pharmaunternehmen in Deutschland 2007. Das geht aus dem Branchenbericht „Statistics 2008“ hervor, den der Verband Forschender Arzneimittelhersteller (VFA) Mitte September veröffentlicht hat.

Auch die Zahl der Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung stieg auf nunmehr 17.000. „Die Zahlen belegen, dass die forschenden Pharmaunternehmen großes Vertrauen in den Pharmaforschungsstandort Deutschland setzen“, sagte die Hauptgeschäftsführerin des VFA, Cornelia Yzer.

2007 seien 31 Wirkstoffe neu zugelassen worden. „Und die Pipelines der Unternehmen sind gut gefüllt: Über 350 neue Produkte, die Chancen haben, bis 2011 zugelassen zu werden, befinden sich zurzeit in Forschung und Entwicklung“, so Yzer. Die Firmen steigerte ihre Produktion in Deutschland 2007 um über zehn Prozent. 56,5 Prozent der in Deutschland produzierten Arzneimittel werden exportiert, 1995 waren es noch 35 Prozent.

Yzer kritisierte, der Ausgabenanteil der gesetzlichen Krankenversicherung für Medikamente, die in den vergangenen fünf Jahren neu in den Markt gebracht wurden, betrage 5,2 Prozent, „im Vergleich zu Ländern wie Schweden, Belgien und Frankreich, die zwei- bis dreimal so viel in Innovationen investieren, verliert Deutschland hier den Anschluss und läuft Gefahr, seinen Status als Leitmarkt für Europa zu verspielen“, sagte die Hauptgeschäftsführerin des VFA. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Politik

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige