Medizin

Mammakarzinom: Verzögerung der Radiotherapie erhöht Rezidivrisiko

Mittwoch, 3. Dezember 2008

New York – Eine rasche und zu Ende geführte Strahlentherapie kann beim Mammafrühkarzinom die Prognose verbessern, wie die Analyse eines US-Krebsregisters in Cancer (2008; doi: 10.1002/cncr.23923) zeigt.

Verzögerungen der Radiotherapie sind in den USA offenbar nicht selten. Bei 16 Prozent aller Frauen über 66 Jahre mit einem Frühkarzinom (Stadium I) oder einem duktalen Carcinoma in situ (DCIS), bei denen diese Therapie verordnet wurde, kam es zu Terminproblemen. Bei drei Prozent wurde die Radiotherapie nach den Recherchen von Heather Gold vom Weill Cornell Medical College in New York nicht zu Ende geführt.

Gold hat die Daten der Surveillance, Epidemiology, and End Results (SEER)-Medicare ausgewertet, die auch das weitere Schicksal der Patienten erfasst. So kann die Forscherin nachweisen, dass eine Verzögerung der Radiotherapie um acht Wochen das Risiko eines späteren Rezidivs um 14 Prozent erhöht (Odds Ratio 1,14; 95-Prozent-Konfidenzintervall 1,00-1,30). Wenn die Radiotherapie vorzeitig abgebrochen wurde, war auch das Sterberisiko um 32 Prozent erhöht (Odds Ratio 1,32; 1,06-1,63).

Das Rezidivrisiko steigt mit der zeitlichen Verzögerung. Erhält die Patientin erst zwölf Wochen nach der Operation (oder acht Wochen nach der Chemotherapie) einen ersten Termin für die Radiotherapie, ist das Rezidivrisiko fast vervierfacht (Odds Ratio 3,94; 2,51-6,17). Diese Zahlen betreffen Frauen mit Frühkarzinom im Stadium 1. Für Frauen mit DCIS sieht die Autorin kein erhöhtes Risiko. Der Abstract gibt indes eine signifikante Odds Ratio von 2,77 (1,84-2,59) bei einer Verzögerung um zwölf Wochen an. © rme/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Medizin

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige