Politik

Caspers-Merk wirbt für Pflegeberufe

Freitag, 23. Januar 2009

Berlin – Gesundheits-Staatssekretärin Marion Caspers-Merk (SPD) hat für den Pflegeberuf geworben. Bei einem Kongress am Freitag in Berlin verwies sie auf die demografische Entwicklung und den dadurch geforderten Ausbau der Pflege. Sie mahnte die Medien, nicht nur negativ über den Pflegebereich zu berichten. Dies mache es schwer, junge Menschen für die Ausbildung zu begeistern. 

Die Präsidentin des Deutschen Pflegerates (DPR), Marie-Luise Müller, kündigte für das kommende Jahr eine „Generaldebatte“ über die Einführung von Pflegekammern an. Der DPR habe am Mittwoch einstimmig beschlossen, sich für eine eigenständige Berufskammer in den Bundesländern einzusetzen. Pflegekammern garantierten den Schutz einer sachgerechten Pflege und die Achtung der Bedürfnisse der Arbeitnehmer.  

Müller rief die Gesetzgeber auf, Pflegern mehr Kompetenzen und Befugnisse einzuräumen. Nur so könne eine flächendeckende Versorgung auch in ländlichen Regionen sichergestellt werden.

Der Pflegekatalog werde von Ärzten und Krankenkassen festgelegt; „dabei verstehen sie am wenigsten davon, was gute Pflege ist“, kritisierte Müller. © kna/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Politik

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige