10.105 News Medizin

Medizin

Schneller Tuberkulose­nachweis mit leuchtenden Phagen

Montag, 23. März 2009

Pittsburgh – Die Diagnose der Tuberkulose, die bisher wegen des notwendigen kulturellen Nachweises mehrere Wochen dauert, könnte mittels eines neuen Tests auf wenige Tage verkürzt werden, versprechen die Entwickler eines Schnelltests in PLoS ONE (2009; 4: e4870). Klinische Studien stehen aber noch aus.

Die Gruppe um Graham Hatfull von der Universität Pittsburgh weist Mycobacterium tuberculosis mithilfe von Bakteriophagen nach. Die Wissenschaftler haben diesen Viren, die Bakterien infizieren, das Gen eines fluoreszierenden Farbstoffs ins Genom implantiert.

Wenn die Fluorophagen die Mykobakterien befallen, hinterlassen sie eine Leuchtspur, die sich im Labor zu einer grünen Fluoreszenz anregen lässt. Der Test kann nach wenigen Tagen oder Stunden durchgeführt werden, versichern die Wissenschaftler. Er sei auch zur Diagnose von Antibiotikaresistenzen geeignet, die heute ein wichtiger Grund für den wiederholten kulturellen Nachweis von Mycobakterium tuberculosis ist.

Um die Resistenz nachzuweisen, versetzten die Forscher das Untersuchungsmaterial, etwa eine Sputumprobe, nicht nur mit den Phagen, sondern zusätzlich mit den einzelnen Antibiotika. Bei einer Sensibilität des Erregers bleibt das Leuchten aus, weil die Phagen keine toten Bakterien infizieren. Die Forscher konnten dies für die Standardwirkstoffe Rifampicin, Streptomycin und Isoniazid zeigen. 

Der Tuberkuletest sei einfach durchführbar, und die Fluoreszenz könne noch zwei Wochen nach einer Fixierung mit Formaldehyd ausgelöst werden, versichern die Autoren. Der Test sei deshalb auch für abgelegene Regionen geeignet, in denen es keine hochtechnischen Labors zur Durchführung von Nukleinsäureamplifikationsstechniken gebe und in denen bei der Ausbreitung einer extremresistenten Tuberkulose (XDR-Tb) wegen einer unter Umständen hohen Letalität rasches Handeln erforderlich sei. Klinische Erfahrungen mit dem neuen Test liegen offenbar noch nicht vor. © rme/aerzteblatt.de

Anzeige
Drucken Versenden Teilen
10.105 News Medizin

Nachrichten zum Thema

26.06.15
Borstel/Oxford – Ärzte sollen mit einer neuen Methode künftig deutlich schneller bestimmen können, welche Antibiotika Resistenzen gegen bestimmte Tuberkulose-Erreger bestehen und welche Präparate......
24.03.15
Weltweit 480.000 Tuber­kulose-Patienten mit multiresistenter Form
Berlin – Auch wenn sie nicht in den Schlagzeilen ist: Die Tuberkulose (Tb) bleibt hoch bedeutsam. Daran erinnern Epidemiologen zum heutigen Welttuberkulosetag. Nach Schätzungen der......
13.03.15
Berlin – Im Vorfeld des Welttuberkulosetages am 24. März hat das Robert Koch-Institut (RKI) eine Intensivierung der Tuberkulosebekämpfung angemahnt. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) strebt die......
20.01.15
Tuberkulose: Genom-Analyse zeichnet Ausbreitung des Beijing-Stamms nach
Borstel/Paris - Der Beijing-Genotyp von Mycobacterium tuberculosis, heute ein wichtiger Träger von Resistenzeigenschaften des Erregers, ist in der Jungsteinzeit in Ostasien entstanden. Er gelangte......
18.12.14
Würzburg – Die Blockade eines wichtigen Enzyms im Cholesterinabbau könnte Tuberkulose-Erreger lahm legen. Das berichtet eine Arbeitsgruppe um Caroline Kisker vom Rudolf-Virchow-Zentrum für......
15.12.14
Tuberkulose: Erkrankungszahlen steigen wieder
Berlin – Nachdem die Zahl der Tuberkulose-Erkrankungen in Deutschland über viele Jahre zurückgegangen war, ist inzwischen eine Stagnation eingetreten. Im Jahr 2013 wurden dem Robert Koch-Institut......
21.11.14
Singapur – Das Biguanid Metformin, Mittel der ersten Wahl beim Typ 2-Diabetes, kann möglicherweise die körpereigene Immunabwehr gegen den Erreger der Tuberkulose Mycobacterium tuberculosis stärken.......

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Mehr zum Thema


Themen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Login

E-Mail

Passwort


Passwort vergessen?

Registrieren

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Merkliste

Anzeige
Eingeloggt als

Suchen in