Politik

Kassen werten arbeitslose Helfer für Demenzkranke als Erfolg

Montag, 8. Juni 2009

München – Die gesetzlichen Krankenversicherungen werten das umstrittene Projekt als Erfolg, Langzeitarbeitslose zur Betreuung von Alzheimerkranken anzulernen. Vorstand Karl-Dieter Voß vom Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sagte dem Nachrichtenmagazin „Focus“, knapp ein Jahr nach Start der Fortbildung seien mehr als 5.000 Assistenten erfolgreich angelernt und in Heimen angestellt worden. 

„Damit hat die Pflegereform nicht nur die Versorgung der demenzerkrankten Heimbewohner verbessert, sondern auch noch eine beträchtliche Anzahl an Arbeitsplätzen geschaffen“, sagte Voß. Die Regierung geht dem Blatt zufolge von insgesamt 10.000 Stellen aus, wenn eine Kraft 25 Altersverwirrte betreut. Die Helfer sollen mit Bewohnern spazieren gehen oder basteln. Experten hatten gewarnt, Arbeitslose seien oft weder motiviert noch befähigt. © ddp/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Politik

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige