Politik

FDP fordert Prämienmodell für Pflegeversicherung

Donnerstag, 5. November 2009

Düsseldorf – Der Pflegeexperte der FDP, Heinz Lanfermann, hat für die Pflegeversicherung ein Prämienmodell gefordert. „Es wäre sinnvoll, die kapitalgedeckte Säule der Pflegeversicherung über eine kleine Prämie pro Versichertem aufzubauen“, sagte Lanfermann der „Rheinischen Post“ vom Donnerstag.

Nach Ansicht Lanfermanns muss die kapitalgedeckte Säule der Pflegeversicherung vor dem Zugriff des Staates geschützt werden. „Die Rücklagen müssen ähnlich gesichert sein wie die der privaten Kranken- und Pflegeversicherung“, sagte Lanfermann. „Das heißt, sie gehören den Versicherten, bleiben aber für den Fall, dass sie nicht in Anspruch genommen werden, im Topf der Versicherung.“

aerzteblatt.de
Lanfermann fügte hinzu: „Ich bin dafür, die Reform der Pflegeversicherung möglichst zügig umzusetzen. Es wäre schön, wenn wir schon 2010 zum Abschluss kämen.“ Union und FDP hatten sich im Koalitionsvertrag darauf geeinigt, dass die bestehende Pflegeversicherung um eine kapitalgedeckte Säule ergänzt werden soll. Festgelegt wurde, dass diese individuell und verpflichtend aufgebaut werden soll.

© ddp/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Politik

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige