Medizin

ADHS: Beidhändige Kinder haben häufiger Lernstörungen

Montag, 25. Januar 2010

London – Etwa ein Prozent aller Kinder sind mit rechts und links gleichermaßen geschickt. Nach den Ergebnissen einer Kohortenstudie in Pediatrics (2010; doi: 10.1542/peds.2009-1165) geht die Ambidextrie häufiger mit Lernstörungen und einem Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) einher.

Eine Gruppe von Kindern des Geburtsjahrgangs 1986 aus Nordfinnland wird regelmäßig von Forschern untersucht, seit sich ihre Mutter in die Schwangerschaftsvorsorge begeben hatte. Unter den 7.871 Kindern waren auch 87, bei denen die Eltern nicht wussten, ob sie rechts- oder linkshändig sind.

Eine Folge könnte eine fehlende Dominanz einer Hirnhälfte sein, was sich bei einigen, aber wie Alina Rodriguez vom Imperial College London betont, längst nicht bei allen, als problematisch erweist.
 

Beidhändige Kinder fielen in der Grundschule durch Sprachprobleme und Lernstörungen auf. Diese waren bei den Kindern mit Ambidextrie doppelt so häufig wie bei Rechts- oder Linkshändigen. Auch bei der zweiten Untersuchung im Teenageralter (15 bis 16 Jahre) fielen die beidhändigen Kinder häufiger aus dem Rahmen.

In einem ADHS-Fragebogen wurde doppelt so häufig wie bei anderen Kindern eine ADHS-Störung entdeckt und die Symptome waren häufiger stärker ausgeprägt. Die Ergebnisse bestätigen frühere Untersuchungen, die bei beidhändigen Kindern häufiger Leseschwächen gefunden hatten.

Anzeige

© rme/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Medizin

Nachrichten zum Thema

20.10.16
Waldems-Esch – Weniger Kinder und Jugendliche nehmen Medikamente gegen Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörungen (ADHS). Das hat der Gesundheitsdienstleister Insight Health auf Basis von......
14.10.16
Berlin – Das „zentrale adhs-netz“ hat mit Förderung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) neue Eckpunkte zur Verbesserung der medizinischen Versorgung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen......
15.08.16
Berlin – Die AOK hat ein neues Hilfsangebot für Eltern in schwierigen Erziehungssituationen gestartet. Das nach AOK-Angaben wissenschaftlich fundierte Online-Programm „ADHS-Elterntrainer“ soll Mütter......
24.06.16
Adelaide – Kinder mit einer Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung werden häufig mit Methylphenidat behandelt. Diese Behandlung könnte jedoch für einige Patienten ein erhöhtes Risiko für......
09.05.16
Berlin – Schätzungen zufolge leiden in Deutschland etwa 700.000 Kinder an Bluthochdruck (KiGGS-Studie). „Erkannt wird das Problem aber bei weniger als einem Prozent,“ schätzt Martin Hulpke-Wette,......
18.12.15
Freiburg – Bei etwa zwei Prozent der Betroffenen bleibt eine in der Kindheit aufgetretene Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) bis ins Erwachsenenalter bestehen. Die medikamentöse......
11.08.15
Jünger eingeschulte Kinder erhalten häufiger eine ADHS-Diagnose
Berlin/München – Die jüngsten Schulkinder in einer Klasse erhalten häufiger die Diagnose einer Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) und eine entsprechende Medikation als ihre älteren......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige