Politik

Arbeitgeberverband fordert Greencard für ausländische Pflegekräfte

Montag, 19. April 2010

Berlin – Der Arbeitgeberverband Pflege fordert eine Greencard für ausländische Pflegekräfte. „Die Zahl der Pflegebedürftigen wird sich von derzeit 2,2 Millionen bis 2050 verdoppeln“, verweist Verbandsvorsitzender Thomas Greiner in der „Financial Times Deutschland".

Angesichts des drohenden Fachkräftemangels im Pflegebereich plädiert er dafür, ausländischen Pflegekräften eine Arbeitserlaubnis „ohne bürokratische Auflagen wie perfekte Sprachkenntnisse" zu erteilen. Zudem gelte es, die Ausbildungsvorschriften zu entschlacken.

Schätzungen zufolge fehlen bereits jetzt 50.000 Fachkräfte für die Pflege älterer Menschen. „Mit deutschen Kräften allein ist das Problem nicht zu lösen“, ist Greiner überzeugt. Er sieht den Grund für den steigenden Bedarf nicht nur in der alternden Gesellschaft: „Pflegekräfte wandern auch zunehmend ins Ausland ab, wo bessere Arbeitsbedingungen locken“, warnt Greiner.

Vor diesem Hintergrund könne man nicht auf die Arbeitnehmerfreizügigkeit 2011 warten. Diese soll ab kommendem Jahr Arbeitnehmern aus Ost- und Mitteleuropa den Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt erleichtern. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Politik

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige