Ärzteschaft

Stiftung Organtransplantation will Befugnisse in Kliniken

Montag, 31. Mai 2010

München – Um die stagnierende Zahl der Organtransplantationen zu erhöhen, fordert die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) weitreichende Befugnisse ihrer Organisation in den Kliniken. „Die Zuständigkeit für die Organspende muss komplett an die DSO übertragen werden. Und sie muss die Kompetenz erhalten, jeden Todesfall in einer Klinik hinterfragen zu können“, sagte der medizinische Vorstand der Stiftung, Günter Kirste, dem Nachrichtenmagazins „FOCUS“.

Eine derartige Struktur, wie sie in Spanien bestehe, ist nach Meinung des Mediziners Grund für die dort europaweit höchste Zahl von Organspenden. Entschieden wandte sich der Chirurg gegen einen Reformvorschlag des deutschen Ärztetages. Das Gremium hatte Mitte Mai überraschend für die Einführung der sogenannten Widerspruchslösung gestimmt.

Dabei gilt jeder, der nicht ausdrücklich widersprochen hat, automatisch als potenzieller Spender. Diese Lösung gefährde „das Ziel der Vollversorgung mit Organen», sagte Kirste: „Die Menschen wollen sich diese Entscheidung nicht wegnehmen lassen.“

Anzeige

In Deutschland gilt derzeit eine „erweiterte Zustimmungslösung“. Dabei dürfen Organe entnommen werden, wenn der Betroffene vorab ausdrücklich zugestimmt hat oder die Angehörigen Ja zu einer Entnahme sagen. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Ärzteschaft

Nachrichten zum Thema

10.05.16
Berlin – Nach den Skandalen um Manipulationen bei der Organvergabe sank die Zahl der Menschen, die sich als Organspender zur Verfügung stellten. Die Bundesregierung will mehr Menschen ermutigen. Auch......
01.11.15
„Transparenz und klar strukturierte Zusammenarbeit“
Frankfurt/M. – Die Deutsche Stiftung Organtransplantation hat Verfahrensanweisungen zur Zusammenarbeit in allen Phasen des Organspendeprozesses bis zur Transplantation veröffentlicht. Sie sollen......
14.10.15
Frankfurt – Die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) hat die Tätigkeitsberichte aller deutschen Transplantationszentren für 2014 auf ihrer Homepage veröffentlicht. Dabei hat die DSO erstmals......
04.11.14
Kurskorrektur bei der DSO: „Allgemeine Aufklärung ist nicht unsere Aufgabe“
Frankfurt/Main - Die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) wird sich künftig ganz auf ihre im Transplantationsgesetz beschriebenen Kernaufgaben konzentrieren: Die bundesweite Koordinierung der......
23.06.14
Deutsche Urologin wird Ärztliche Direktorin bei Eurotransplant
Leiden – Die Stiftung Eurotransplant (ET), die in acht Ländern Europas inklusive Deutschland postmortale Organe zur Transplantation zuteilt, hat eine Führungsposition neu besetzt: Die promovierte......
31.03.14
Hess fordert schnelle Umsetzung von Transplantations­register
Frankfurt – Die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) hat ihren „Hauptamtlichen Vorstand für Restrukturierung“ Rainer Hess in den Ruhestand verabschiedet. Hess hat die DSO 15 Monate lang......
16.12.13
DSO: Axel Rahmel wird neuer Medizinischer Vorstand
Frankfurt am Main – Der Stiftungsrat der Deutschen Stiftung Organtransplantation hat Axel Rahmel mit Wirkung zum 1. April 2014 zum Medizinischen Vorstand der DSO berufen. „Mit Dr. Rahmel übernimmt ein......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige