Medizin

Rauchverbot senkt Zahl der Asthmaerkrankungen bei Kindern

Freitag, 17. September 2010

Glasgow – Die Befürchtung, dass die schottische Bevölkerung nach dem Rauchverbot an Arbeitsstätten und öffentlichen Orten vermehrt zuhause raucht und die Gesundheit ihrer Kinder schädigt, hat sich nicht bewahrheitet. Im Gegenteil: Nach einer Studie im New England Journal of Medicine (2010; 2010; 363: 1139-45) ist die Zahl der Asthmaerkrankungen bei Kindern sogar rückläufig.

Anzeige

In Schottland raucht jeder vierte Erwachsene und viele Kinder sind zuhause dem Passivrauchen ausgesetzt, in dem viele Wissenschaftler einen Grund für die steigende Zahl von Asthmaerkrankungen unter Kindern sehen. Tatsächlich stieg in Schottland, wie auch in anderen Ländern in den letzten Jahren die Zahl der asthmakranken Kinder.

Vor Inkrafttreten des Smoking, Health and Social Care (Scotland) Act im März 2006 verzeichneten schottische Krankenhäuser einen Anstieg der Hospitalisierungen von Kindern unter 15 Jahren um 5,2 Prozent pro Jahr. Pessimisten befürchteten einen weiteren Anstieg, da viele Erwachsene aufgrund des Rauchverbots am Arbeitsplatz und in öffentlichen Gebäuden vermehrt zuhause rauchen würden.

Eine frühere Studie an Siebtklässlern hatte jedoch gezeigt, dass die Cotinin-Konzentrationen im Urin –  Maßstab für die Passivrauchbelastung – um mehr als ein Drittel gesunken war (BMJ 2007; 335: 545-9). Eine neue Analyse der Gruppe um Jill Pell von der Universität Glasgow kommt jetzt zu dem positiven Ergebnis, dass auch die Zahl der Hospitalisierungen wegen Asthmaerkrankungen bei den Kindern zurückgeht.
 

Pell ermittelte eine Reduktion um jährlich 18,2 Prozent. Die Entwicklung war in allen Teilen des Landes, sowohl in städtischen als auch in ländlichen Regionen nachweisbar, und sie war in den ärmeren Bevölkerungsschichten tendenziell am stärksten. Für Pell steht damit fest, dass sich das Rauchverbot über die Arbeitsstätten hinaus positiv auf den Gesundheitszustand der Bevölkerung ausgewirkt hat.

© rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Medizin

Nachrichten zum Thema

29.08.16
Reaktion auf Hausstaubmilben hängt vom Alter ab
Neuherberg – Bei erwachsenen Hausstaubmilben-Allergikern führt eine Kaskade von Entzündungssignalen zu einem krankhaften Umbau der Atemwegsstruktur, dem sogenannten Airway Remodeling. Dieser Prozess......
18.08.16
Paracetamol: Studie sieht kein Risiko einer Asthma-Exazerbation bei Kindern
Boston – Eine durch frühere Studienergebnisse genährte Befürchtung, dass die Einnahme von Paracetamol bei Kleinkindern Asthmasymptome verstärken und die Lungenfunktion langfristig verschlechtern kann,......
08.08.16
Leicester – Der Prostaglandin D2-Antagonist Fevipiprant, der auf neue Weise allergische Entzündungen hemmt, hat in einer klinischen Studie in Lancet Respiratory Medicine (2016; doi:......
28.07.16
Neue Kampagne soll Kinder vor Passivrauchen im Auto schützen
Berlin – Eine neue Kampagne „Rauchfrei unterwegs“ soll darüber informieren, dass Rauchen im Auto Kinder besonders stark schädigt. Initiatoren sind die Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Marlene......
11.07.16
Krebsarzt besiegt Tabakriesen: Uruguay schafft Präzedenzfall
Montevideo – Philip Morris wollte Uruguays strenge Rauchergesetze aushebeln. Der Fall wurde im Ringen um die Rolle von privaten Schiedsgerichten bei Freihandelsabkommen wie zum Beispiel TTIP zum......
29.06.16
Bleichmittel im Haushalt erhöht intrinsisches Asthma-Risiko
Frauen, die mindestens vier mal pro Woche Bleiche im Haushalt anwenden, haben ein höheres Risiko für nicht-allergisches Asthma, als jene, die nicht damit putzen. Das sogenannte intrinische Asthma......
27.06.16
Zigaretten-Schock­fotos: Mehrheit hält sie für wirkungslos
Hamburg – Die Mehrheit der Deutschen glaubt einer Umfrage zufolge nicht an die abschreckende Wirkung von Schockfotos auf Zigarettenpackungen. 58 Prozent der Befragten sagten in der Studie des......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige