Politik

Kuratorium fordert mehr Unterstützung für pflegende Angehörige

Mittwoch, 2. Februar 2011

Köln – Eine stärkere Unterstützung pflegender Angehöriger fordert das Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA). „Die Betreuung und Pflege hilfebedürftiger Menschen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, für deren Lösung unterschiedliche Akteure auf allen Ebenen aktiv werden müssen“, erklärte das KDA am Mittwoch in Köln.

Notwendig seien etwa Quartierskonzepte, damit Menschen bei zunehmender Pflege- und Hilfebedürftigkeit im vertrauten Wohnumfeld bleiben könnten. Zusätzlich müsse eine wohnortnahe Beratung und Begleitung für die Betroffenen aufgebaut werden.

Das KDA warnte auch vor einer gesundheitlichen Belastung der pflegenden Angehörigen. Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen sei diese Personengruppe häufiger krank als andere Menschen.

Quartierskonzepte mit möglichst vielen altersgerechten Wohnformen und Unterstützungsangeboten könnten auch in dieser Frage positiv wirken. Sie förderten ehrenamtliches Engagement und stärkten soziale Netze. Das seien wichtige Grundlagen, um pflegende Angehörige zu entlasten. © kna/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Politik

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige