Medizin

Lungentransplantion: Autoabgase ein tödliches Risiko

Donnerstag, 24. März 2011

Löwen – Menschen mit einer Lungen­transplantation erkranken einer Studie in Thorax (2011; doi:10.1136/thx.2010.­155192) zufolge doppelt so häufig an einer Bronchiolitis obliterans, wenn sie in der Nähe einer viel befahrenen Straße wohnen. Auch das Sterberisiko war verdoppelt.

In den ersten 5 Jahren nach einer Lungen­transplantation kommt es bei jedem zweiten Patienten zu einem Bronchiolitis obliterans Syndrom (BOS). Die Entzündung auf Ebene der kleinen Atemwege wird als chronische Abstoßungs­reaktion gedeutet.

Schadstoffe der Luft, die in der Lunge direkten Kontakt mit dem Immunsystem haben, gelten als wichtiger Auslöser. Bart Vanaudenaerde von der Katholieke Universiteit Leuven konnte 207 von 288 Patienten, die in den Jahren 1997 bis 2009 an der Klinik eine neue Lunge erhalten hatten, auf ein BOS hin untersuchen. Die Diagnose wurde durch eine bronchoalveolare Lavage und einen Anstieg entzündlicher Parameter im Blut gestellt.

Insgesamt 117 der 207 Patienten entwickelten ein BOS und 61 Patienten starben. Nach der Entfernung zur nächsten viel befahrenen Straße teilte Vanaudenaerde die Patienten in drei Gruppen. In der unteren Tertile betrug der Abstand 171 Meter oder weniger. Für diese Gruppe ermittelte der Pneumologe ein 2,06-fach erhöhtes Risiko auf eine BOS und ein um den Faktor 2,20 erhöhtes Sterberisiko. Beide Risiken waren statistisch signifikant und sie sind pathophysiologisch plausibel.

Die Nähe zur nächsten Hauptverkehrsstraße war auch mit einem Anstieg der CRP-Werte im Plasma und dem Anteil der Neutrophilen und der Interleukin-6-Konzentration in der bronchoalveolaren Lavage assoziiert.

Mit dem zehnfachen Abstand zur Hauptverkehrsstraße sank das Risiko auf eine BOS um 43 Prozent und das Sterberisiko um 28 Prozent. Vanaudenaerde schätzt, dass ein Viertel aller BOS-Erkrankungen bei Lungentransplantierten und fast 30 Prozent aller Todesfälle auf die Wohnortnähe zu viel befahrenen Straßen zurückzuführen sind. © rme/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Medizin

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige