Medizin

Weniger Arteriosklerose durch Sojabohnen

Freitag, 30. September 2011

Los Angeles – Sojaproteine reduzieren die Progression der Arteriosklerose bei postmenopausalen Frauen. Besonders bei den Frauen, die innerhalb von kurzer Zeit nach ihrer Menopause das Sojaprotein einnahmen, zeigte sich eine signifikante Senkung der Arteriosklerose-Progressionsrate um 68 Prozent.

Diese Erkenntnisse gewannen Wissenschaftler um Howard Hodis von der USC Keck School of Medicine in Los Angeles. Sie publizierten ihre Ergebnisse in der Zeitschrift Stroke: Journal of the American Heart Association (doi: 10.1161/​STROKEAHA.111.620831).

Schon seit längerem gibt es Vermutungen, dass Stoffe, die an den Östrogenrezeptor binden, beispielsweise Sojabohnen-Isoflavone oder selektive Östrogenrezeptormodulatoren, einen positiven Effekt auf die koronare Herzkrankheit haben könnten.

Anzeige

Um diese These zu überprüfen, führten die Wissenschaftler eine doppelblinde, placebokontrollierte Studie mit 350 postmenopausalen Frauen im Alter zwischen 45 bis 92 Jahren durch.

Die Studienteilnehmerinnen erhielten entweder 25 Gramm Sojaprotein pro Tag oder ein Placebo über einen Zeitraum von 2,7 Jahren. Keine der Studienteilnehmerinnen wies zu Beginn der Studie einen Diabetes mellitus oder eine kardiovaskuläre Erkrankung auf.

Die Wissenschaftler untersuchten die Compliance der Studienteilnehmerinnen mithilfe von Plasma- und Urin-Isoflavon-Messungen. Bei der Placebogruppe lag die Compliance bei 86,5 Prozent und bei der Sojabohnenprotein-Gruppe bei etwa 91 Prozent.

Die Progressionsrate der Karotis-Intima-Mediadicke war bei der Sojabohnenprotein-Gruppe etwa um 16 Prozent geringer als bei der Placebogruppe. Bei den Frauen, bei denen nur etwa fünf Jahre seit der Menopause vergangen waren, war die Progressionsrate noch wesentlich geringer. Insgesamt war die Progressionsrate der Karotis-Intima-Mediadicke in dieser Untergruppe um etwa 68 Prozent reduziert.

Abschließend bemerkten die Wissenschaftler, dass auch die HDL-Konzentrationen, bei der Sojabohnenprotein-Gruppe signifikant angestiegen waren. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

bambes
am Freitag, 30. September 2011, 16:37

p=0,36

Zitat: "Conclusions — ISP supplementation did not significantly reduce subclinical atherosclerosis progression in postmenopausal women."

Dem ist nichts hinzuzufügen.
5.000 News Medizin

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige