5.830 News Ärzteschaft

Ärzteschaft

Nachwuchsmangel gefährdet ärztlichen Bereitschaftsdienst in Bayern

Montag, 28. November 2011

München – Der Nachwuchsmangel gefährdet den flächendeckenden ärztlichen Bereitschaftsdienst in Bayern. „In immer mehr Regionen Bayerns wird es aufgrund des ärztlichen Nachwuchsmangels zunehmend schwieriger, die Dienste zu besetzen“, umriss die Vertreterversammlung (VV) der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) am vergangenen Samstag das Problem.

Wichtig sei, eine flächendeckende Versorgung so herzustellen, dass die Dienstfrequenz vor allem ältere Ärzte nicht überfordere. Die VV war sich darin einig, dass die KV das Problem nur mit Unterstützung von Politik und Krankenkassen lösen könne und verabschiedete einen Antrag, die Bereitschaftsdienstordnung der KVB innerhalb eines Jahres komplett zu überarbeiten. Künftig soll es dazu in jeder VV eine Aussprache geben.
 

Der Vorstand der KVB kündigte an, ab sofort in den Brennpunktregionen zusammen mit den Betroffenen nach passgenauen Lösungen zu suchen. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige
Drucken Versenden Teilen
5.830 News Ärzteschaft

Nachrichten zum Thema

11.03.14
Frankfurt/M. – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Hessen hat auf Veränderungen beim ärztlichen Bereitschaftsdienst (ÄBD) des Bundeslandes hingewiesen. Ab Anfang April beginne die zweite von fünf...
24.02.14
München – Der Nachwuchsmangel bei den Hausärzten gefährdet nicht nur die reguläre Patientenversorgung, sondern belastet auch den allgemeinen Bereitschaftsdienst. Das berichtet der Bayerische...
21.06.13
Stuttgart – Die Reform des ärztlichen Notfalldienstes für Baden-Württemberg ab dem 1. Januar 2014 ist unter Dach und Fach. Die Delegierten der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung...
29.05.13
München – Die Rahmenbedingungen dafür, wie der Notarztdienst in Bayern künftig vergütet werden soll, haben die Landesregierung, die Kassenärztliche Vereinigung (KV) und Vertreter der Kassen gestern in...
08.04.13
Bereitschafts­dienstnummer 116 117: Positive Bilanz nach einem Jahr
Berlin – Unter der einheitlichen Telefonnummer 116 117 erreichen Patienten seit einem Jahr bundesweit den ärztlichen Bereitschaftsdienst. Organisiert wird dieser Service durch die Kassenärztliche...
27.03.13
Düsseldorf – Die im vergangenen Jahr bundesweit eingeführte Rufnummer 116 117 für den ärztlichen Bereitschaftsdienst hat sich schnell etabliert: 70 Prozent der Anrufer beim ambulanten Notdienst in...
22.03.13
Frankfurt – Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KV Hessen) hat sich dagegen ausgesprochen, den Ärztlichen Bereitschaftsdienst (ÄBD) in die Rettungsleitstellen einzubinden. Vorausgegangen war eine...

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Mehr zum Thema


Themen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Login

E-Mail

Passwort


Passwort vergessen?

Registrieren

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Merkliste

Anzeige
Eingeloggt als

Suchen in