Vermischtes

Neue Versicherungsgrenzen 2012

Montag, 2. Januar 2012

Berlin – Ab Anfang Januar gilt das neue Versorgungsstrukturgesetz. Aber auch für andere Bereiche gelten neue Regelungen und Bemessungsgrenzen. So beträgt die Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Krankenversicherung für das Jahr 2012 3.825 Euro im Monat beziehungsweise 45.900 Euro im Jahr. 2011 lag sie bei 3.712,50 Euro beziehungsweise 44.550 Euro.

Die Versicherungspflichtgrenze liegt bei 4.237,50 Euro im Monat beziehungsweise 50.850 Euro im Jahr. 2011 betrug sie 4.125 Euro beziehungsweise 49.500 Euro.

Anzeige

 

 

 

Pflegesätze
Die Leistungsansprüche der Versicherten an die Pflegeversicherung steigen in der häuslichen Pflege in der Pflegestufe I von 440 auf 450 Euro, in der Pflegestufe II von 1.040 auf 1.100 Euro und in der Pflegestufe III von 1.510 auf 1.550 Euro. Der Satz für Härtefälle bleibt konstant bei 1.918 Euro. In der vollstationären Pflege steigen die Leistungsansprüche für Versicherte der Pflegestufe III ebenfalls auf 1.550 Euro und für Härtefälle auf 1.918 Euro. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Vermischtes

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige