Ausland

GlaxoSmithKline muss Bußgeld wegen Impftests in Argentinien zahlen

Mittwoch, 4. Januar 2012

Buenos Aires – Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline muss in Argentinien wegen Unregelmäßigkeiten bei Tests eines Impfstoffs an Kindern ein Bußgeld in Höhe von 230.000 Dollar (177.000 Euro) zahlen.

Das teilte ein Gerichtssprecher am Dienstagabend (Ortszeit) mit. Nach Angaben der staatlichen Medikamentenaufsicht Anmat hatte es Unregelmäßigkeiten dabei gegeben, das Einverständnis der Familien der Kinder einzuholen. 

Die Tests von Impfstoffen gegen Mittelohrentzündung und Lungenentzündung waren 2007 und 2008 an 14.000 Kindern aus armen Verhältnissen in den Provinzen San Juan und Santiago del Estero vorgenommen worden.

Gegen das von der Medikamentenaufsicht verhängte Bußgeld ging GlaxoSmithKline vor. Allerdings bestätigte ein Richter nun die Strafzahlung. GlaxoSmithKline kündigte an, erneut gegen die Entscheidung vorzugehen. © afp/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

4.094 News Ausland

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige