Vermischtes

Gericht: Heime müssen nachts Pflegekräfte einsetzen

Freitag, 17. August 2012

Stuttgart – In Heimen für Pflegebedürftige muss nachts immer eine Fachkraft im Dienst sein, eine bloße Nachtbereitschaft genügt nicht. Das hat das Verwaltungsgericht Stuttgart nach den heutigen Angaben eines Sprechers entschieden und damit einen Eilantrag einer Pflegeeinrichtung zurückgewiesen.

Das Landratsamt Rems-Murr-Kreis hatte der Einrichtung, die eine Wohnstätte für Schwerstbehinderte mit 38 Einzelzimmern betreibt, angeordnet, durchgehend mindestens eine Pflegekraft als Nachtwache einzusetzen. Dagegen hatte sich die Einrichtung mit einem Eilantrag gewehrt.

Anzeige

Das Gericht befand nun, es reiche nicht, wenn eine Pflegefachkraft in einem Bereitschaftszimmer schlafe und im Bedarfsfall mit einer Akustik-Alarmanlage geweckt werde. Diese Form der „Anwesenheit“ genüge nicht den Anforderungen des Landesheimgesetzes. Insbesondere Schwerbehinderte bedürften rund um die Uhr Hilfe bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität. © dapd/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Vermischtes

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige