Medizin

Beschleunigt die chirurgische Menopause den kognitiven Abbau im Alter?

Dienstag, 15. Januar 2013

Chicago – Frauen, denen vor der natürlichen Menopause die Ovarien entfernt wurden, bauen im Alter schneller geistig ab. Dies ergab die Analyse zweier Longitudinalstudien, die auf der Jahrestagung der American Academy of Neurology in Dan Diego vorgestellt werden.

Die Religious Orders Study und das Memory and Aging Project begleiten 1.837 US-Amerikanerinnen im Alter von 52 bis 100 Jahren. Die Frauen werden regelmäßig kognitiven Tests unterzogen. Nach dem Tod ist eine Obduktion des Gehirns vorgesehen. Wie Riley Bove von der Harvard Medical School in Boston berichtet, wurden bei einem Drittel der Frauen die Ovarien frühzeitig entfernt. Dies geschieht in der Regel im Rahmen einer Hysterektomie, die zu den häufigeren gynäkologischen Operationen gehört.

Anzeige

Nach der Operation kommt es zu einer vorzeitigen Menopause, deren Spätfolgen für das Gehirn möglicherweise unterschätzt wurden. Bove kann jedenfalls zeigen, dass die kognitiven Leistungen der vorzeitig ovariektomierten Frauen im Alter schneller abna­hmen als bei anderen Frauen. Die Defizite betrafen das semantische Gedächtnis, das episodische Gedächtnis sowie die globale Kognition.

Die histologische Untersuchung der Gehirne ergab, dass die vorzeitige Menopause mit neuropathologischen Veränderungen wie neuritischen Plaques und einem globalen Pathologie-Score einherging. Eine erhöhte Rate von Alzheimer-Erkrankungen konnte die Neurologin jedoch nicht feststellen.

Sie vermutet, dass der frühzeitige Ausfall der Östrogenproduktion für den rascheren kognitiven Abbau verantwortlich ist. Bei Frauen mit einer Östrogensubstitution nach der Operation sei der Abfall vermindert gewesen, sagt sie in der Pressemitteilung der American Academy of Neurology.

Dies legt einen kausalen Zusammenhang nahe, den die Studie allerdings nicht beweisen kann. Es bleibt möglich, dass andere Faktoren wie soziale Herkunft oder Bildung, die die Entscheidung beeinflussen, eine Hysterektomie durchführen zu lassen, die Assoziation erklären.

Die Indikation zur Hysterektomie ist oft nicht zwingend, und die Ovariektomie erfolgt rein prophylaktisch zur Krebsprävention. Bove kann in ihrer Analyse allerdings einen Einfluss von Alter, Ausbildung und Rauchen auf den schnelleren kognitiven Abbau ausschließen. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Medizin

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige