Vermischtes

Unabhängige Verbraucher- und Patientenberatung bewährt sich

Donnerstag, 11. April 2013

Berlin – Die Anfang 2011 eingerichtete unabhängige Verbraucher und Patienten­bera­tung hat sich bewährt. Das geht aus einem Bericht der Bundesregierung hervor, den das Kabinett heute beschlossen hat. „Die Beratung erfolgt auf einem qualitativ hohen Niveau und Ratsuchende nehmen das Beratungsangebot gerne in Anspruch. Nutzerinnen und Nutzer fühlen sich inhaltlich informativ und korrekt beraten. Nach ihrer Einschätzung erfolgt die Beratung neutral, freundlich und verständlich sowie zuverlässig“, fasste das Bundesministerium für Gesundheit heute den Bericht zusammen.

Die unabhängige Beratung soll Patienten dabei unterstützen, ihre Rechte gegenüber den Krankenkassen und den Leistungserbringern möglich selbstständig wahrzunehmen. Ratsuchende erhalten kostenfrei Antworten auf Fragen zu Gesundheit und zur Behand­lung, aber auch zu gesundheitsrechtlichen Belangen. Das sind zum Beispiel Fragen zu Behandlungsmethoden, zu den Rechten als Patient bei der Behandlung oder bei dem Verdacht auf einen Behandlungsfehler.

Anzeige

Auch mit Fragen zum Gesundheitssystem etwa bei einem Kassenwechsel oder der Suche nach einem Behandlungsangebot können sich die Patienten an die unabhängige Verbraucher- und Patientenberatung wenden. Die Beratung erfolgt telefonisch oder in einem von bundesweit 21 Beratungsstellen. Die Krankenkassen finanzieren das Angebot. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Vermischtes

Nachrichten zum Thema

22.09.16
Berlin – Jährlich erkranken in Deutschland etwa 16.000 Menschen an Nierenkrebs. Davon werden etwa drei Viertel so früh entdeckt, dass der Krebs in der Regel gut heilbar ist. Das Ärztliche Zentrum für......
22.09.16
Dr. Google wird häufig konsultiert
Bonn – Etwa jeder zweite Deutsche hat schon einmal im Internet nach Informationen zu Krankheiten gesucht. Das gilt sowohl bei leichten Beschwerden als auch bei schweren Krankheiten. Das ist das......
21.09.16
Düsseldorf/Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU) und der Berufsverband der Deutschen Urologen (BDU) haben ihren gemeinsamen Internetauftritt überarbeitet. Neben einer übersichtlicheren......
21.09.16
Weltalzheimertag: Zu viele Demenzfälle bleiben unentdeckt
Berlin – Mehr als ein Viertel der Kinder und Jugendlichen in Deutschland ist im familiären Umfeld vom Thema Demenz betroffen. So das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Zentrums für Qualität in......
16.09.16
Berlin – Das Patientenportal des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin (ÄZQ) ist erweitert worden: Ab sofort erklärt ein neues Onlinewörterbuch medizinische Fachbegriffe und Abkürzungen zu......
16.09.16
Bonn – Eine gestörte Mikrozirkulation beeinträchtigt die Funktions- und Leistungsfähigkeit der betroffenen Körperzellen und der von diesen Zellen gebildeten Organsysteme. Deshalb hat der Bundesverband......
06.09.16
Berlin – Die seit 2016 unter der neuen Trägerschaft von Sanvartis organisierte Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) hat den geplanten Leistungsumfang offenbar noch nicht erreicht. Das geht......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige