Vermischtes

Klinische Studien: Vorschläge zur Archivierung von Patientenakten

Montag, 22. April 2013

Berlin – Wie klassische Patientenakten von Studienteilnehmern elektronisch archiviert werden könnten, haben Wissenschaftler verschiedener Institutionen in einem gemein­samen Positionspapier umrissen. Beteiligt haben sich unter anderem die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie, die TMF – Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung und das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte.

Danach entstehen pro Krankenhausbett und Jahr Papierakten von rund einem Regal­meter. Die Kliniken müssten diese lange archivieren, was sehr teuer sei. Deshalb sei es in der Patientenversorgung weit verbreitet, die Patientenakten zu scannen. Die digitale Archivierung biete den großen Vorteil, Akten an verschiedenen Stellen gleichzeitig verfüg­bar zu haben.

Anzeige

Außerdem seien die Daten bei entsprechender Organisation wesentlich besser und gezielter auffindbar als bei der papierbasierten Archivierung. Unklar war laut den Autoren bisher aber, unter welchen Voraussetzungen Krankenakten von Studienteilnehmern nach dem Digitalisieren vernichtet werden könnten. „Unabdingbare Voraussetzung ist die Anerkennung der digitalen Kopien als Quelldokumente durch Sponsoren und Behörden“, meinen die Autoren des Eckpunktepapiers.

Sie empfehlen, digitalisierte Papierakten sollten die Anforderungen an beglaubigte Kopien erfüllen. Dafür gebe es einen Standard namens „Note for Guidance CPMP/ICH/135/95“. Wichtig sei, dass die Klinik jederzeit nachgewiesen kann, dass der Digitalisierungsprozess klar geregelt sei, dessen Ergebnisqualität regelmäßig überprüft werde und ausreichend hoch sei. In diesem Fall sei es sinnvoll, die digitalisierten Akten für die klinische Forschung anzuerkennen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Vermischtes

Nachrichten zum Thema

23.05.16
Jeder dritte AOK-Versicherte ist ein Kandidat für den Medikationsplan
Berlin – Der sogenannte Medikationsplan, der ab Oktober dieses Jahres allen Versicherten zur Verfügung stehen soll, die mindestens drei verordnete Medikamente gleichzeitig anwenden, ist ein Projekt......
20.05.16
Senkt Paracetamol die Empathie?
Columbus – Patienten, die Paracetamol einnehmen, erleben nicht nur eine Abnahme körperlicher Schmerzen, sondern möglicherweise auch psychische Veränderungen. In einer Studie der Ohio State University......
19.05.16
Berlin – Der Weg aus der weltweiten Krise der Gesundheitssysteme verläuft über Teamarbeit und Kommunikation. Das betonte heute der Präsident der Ärztekammer Berlin, Günther Jonitz, auf dem 1.......
18.05.16
Tübingen – Das Universitätsklinikum Tübingen möchte Patientendaten intensiver für die medizinische Forschung nutzen. Es baut dazu mit Hilfe des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des......
11.05.16
KBV zu E-Health: Ärzte sind nicht die Bremser
Berlin – Mit Haushaltseinbußen in Millionenhöhe muss die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) ab 2017 rechnen, wenn die laut E-Health-Gesetz geforderten Maßnahmen für das......
10.05.16
„In klinischen Studien sind Frauen oft unterrepräsentiert“
Berlin – Frauen sind anders krank als Männer und zeigen bei vielen bekannten Erkrankungen andere Symptome. In vielen klinischen Studien aber auch in Versorgungsprogrammen werden geschlechtsspezifische......
10.05.16
Rolle der Ethikkommissionen bleibt Streitpunkt bei der AMG-Novelle
Berlin – Letzte Änderungen an den gesetzlichen Vorgaben für klinische Prüfungen von Humanarzneimitteln regten Sachverständige bei der gestrigen Anhörung des Gesundheitsausschusses zum Entwurf eines......

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige