Politik

Mecklen­burg-Vorpommern: Junge Spanier beginnen Pflegeausbildung

Dienstag, 7. Mai 2013

Schwerin – Junge Menschen aus EU-Krisenländern sollen den drohenden Pflegenotstand in Deutschland mildern. So würden in Schwerin demnächst 20 junge Spanier über ein Förderprogramm des Bundeswirtschaftsministeriums in Pflegeberufen ausgebildet, sagte der Landesgeschäftsführer der Arbeiterwohlfahrt, Bernd Tünker, am Dienstag in Schwerin. Allerdings werde dies das Nachwuchsproblem vor allem in der Altenpflege nicht lösen, betonte der AWO-Landesvorsitzende Rudolf Borchert.

Er forderte eine bessere Bezahlung in Pflegeberufen und mehr Zeit für die Pflege. Um dies zu finanzieren, müsse mehr Geld ins System, forderte der SPD-Politiker. Die Finanzierungslücke betrage fünf bis sechs Milliarden Euro jährlich bundesweit. Er sprach sich für die Einführung einer Bürger-Pflegeversicherung aus, in die alle einzahlen.

Anzeige

Die AWO ist einer der größten Sozialverbände in Mecklenburg-Vorpommern. Sie betreibt unter anderem 64 Pflegeeinrichtungen, 100 Kitas, 20 Beratungsstellen und fünf Kliniken, wie Tünker sagte. Der Jahresumsatz betrage 130 Millionen Euro. Die Mitgliederzahl des Verbandes wachse seit Jahren, demnächst werde das 6000. Mitglied erwartet.dpa © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Politik

Nachrichten zum Thema

21.11.16
Magdeburg – Mehr Vollzeit statt Teilzeit, mehr Weiterbildung und eine bessere Bezahlung – so könnte aus Sicht von Sachsen-Anhalts Sozialministerin Petra Grimm-Benne (SPD) der wachsende Bedarf an......
18.11.16
Nürnberg – Die Gewerkschaft Verdi strebt für die Beschäftigten in bayerischen Krankenhäusern einen Tarifvertrag zum Gesundheitsschutz an. Landesweit fehlten rund 21.000 Stellen in Krankenhäusern,......
14.11.16
Berlin – Eine Einwanderungsquote, die Deutschlands Fachkräftebedarf berücksichtigt und jährlich angepasst wird, fordert die SPD in ihrem Entwurf für ein Einwanderungsgesetz. Es soll den Zuzug von......
07.11.16
Pflegekräfte: Bundesagentur setzt wieder stärker auf Philippinen
Nürnberg – Die Bundesagentur für Arbeit (BA) setzt angesichts des wachsenden Personalbedarfs in Kliniken und Pflegeheimen wieder stärker auf Pflegekräfte von den Philippinen. Die Nürnberger......
14.10.16
Stuttgart – Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi strebt für die Klinik-Beschäftigten im Südwesten einen Tarifvertrag zum Gesundheitsschutz an. Derzeit gefährde die Personalsituation in den......
07.10.16
Mainz – Pflegearbeiterinnen, vor allem aus Osteuropa, sind nach Ansicht einer Mainzer Forscherin in deutschen Haushalten ein „Massenphänomen“. Weil ein Großteil irregulär und privat beschäftigt werde,......
03.10.16
Berlin – Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) sieht im Pflegesektor gute Berufschancen für Flüchtlinge. „Ich habe keinen Zweifel, dass sich der Pflegebereich auch für die Integration von......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige