Medizin

Hypnose hilfreich bei chirurgischen Eingriffen

Mittwoch, 8. Mai 2013

Jena – Hypnose lindert Schmerzen, reduziert die psychische Belastung und fördert die Genesung nach chirurgischen Eingriffen. Dies bescheinigt eine Meta-Analyse in Clinical Psychology Review (2013; 33: 623-636) der psychologischen Therapie, die durch Suggestionen eine sedierende Wirkung anstrebt.

Anzeige

Die Hypnose ist für Susan Tefikow vom Institut für Psychosoziale Medizin und Psycho­therapie am Uniklinikum Jena kein Hokuspokus, sondern eine seit mehr als 50 Jahren wissenschaftlich untersuchte Therapieform. Nicht weniger als 34 Studien mit insgesamt 2.597 Patienten hat die Diplom-Psychologin zusammen mit Kollegen der Universität Bern allein zu der speziellen Fragestellung ermittelt, ob die Hypnose chirurgischen Patienten helfen kann, schmerzhafte Operationen oder Situationen zu überstehen.

Die möglichen Anwendungsgebiete reichen von gynäkologischen bis zu Herzbypass-Operationen. Auch Brandverletzte können von der Hypnose profitieren, die laut Tefikow von einem Therapeuten oder aber in Selbsthypnose mit Hilfe einer CD möglich ist. Die Sitzungen dauern dabei meist 30 bis 60 Minuten, während derer die Patienten lernen, emotionalen Distress abzubauen und Schmerzen besser zu ertragen.

Der Vorteil zeigt sich laut Tefikow in einem verminderten Medikamentenbedarf, in einer schnelleren Erholung oder auch in kürzeren chirurgischen Behandlungszeiten, für die Tefikow in der Meta-Analyse jeweils statistisch signifikante Vorteile der Hypnose ermittelt hat. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Medizin

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige