Ausland

„Pille danach“: US-Regierung legt Einspruch gegen Aufhebung der Altersgrenze ein

Dienstag, 14. Mai 2013

New York – Die US-Regierung hat in letzter Minute Einspruch gegen den rezeptfreien Verkauf der „Pille danach“ ohne Altersbegrenzung eingelegt. Die Regierung wandte sich gestern kurz vor Fristende vor einem Berufungsgericht in New York gegen die Entschei­dung eines US-Bundesgerichts von Anfang April, das die bisherige Regel, Frauen unter 17 Jahren das Notfallmittel nur gegen Vorlage einer ärztlichen Verschrei­bung bereit­zustellen, gekippt hatte.

Begründet wurde die Entscheidung damals damit, dass die Vorschrift „politisch motiviert“ und „wissenschaftlich nicht gerechtfertigt“ sei. Der nun erfolgte Einspruch schiebt die Umsetzung des Gerichtsurteils bis Ende Mai auf.  

Anzeige

Am 1. Mai erlaubte die US-Arzneimittelbehörde FDA den freien Verkauf der Pille danach für junge Frauen ab 15 Jahren. Diese Entscheidung habe nichts mit dem Gerichtsurteil von Anfang April zu tun, erklärte die Behörde. Vielmehr komme sie damit einem Antrag des Pharmakonzerns Teva nach. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

4.343 News Ausland

Nachrichten zum Thema

30.11.16
Washington – Der künftige US-Präsident Donald Trump hat gestern den ehemaligen orthopädischen Chirurgen Tom Price für den Posten des US-Gesundheitsministers nominiert und damit eine Kehrtwende in......
29.11.16
Arzt und „Obamacare“-Kri­tiker soll US-Gesundheits­minister werden
New York – Der designierte US-Präsident Donald Trump will einen scharfen Gegner der Gesundheitsreform des scheidenden Präsidenten Barack Obama zum Gesundheitsminister machen. Er kündigte heute die......
17.11.16
Obama: Wenn Trump die Menschen besser krankenversichert, würde ich dies unterstützen
Berlin - Der scheidende US-Präsident Barack Obama hat sich beim letzten Deutschlandbesuch seiner Amtszeit hoffnungsvoll gezeigt, dass seine Gesundheitsreform – bekannt geworden unter dem Namen......
17.11.16
US-Gesundheits­behörde fordert Umdenken bei Alkoholismus und Drogensucht
Miami – Der oberste Gesundheitsbeamte der USA hat ein Umdenken im Umgang mit Alkoholismus und Drogensucht gefordert. Der Missbrauch von Alkohol, Medikamenten und Drogen sei eines der „drängendsten......
14.11.16
Trump will Obamas Gesundheitsreform nicht ganz kippen
Washington – Donald Trump will die von ihm im Wahlkampf scharf kritisierte Gesundheitsreform von US-Präsident Barack Obama entgegen bisheriger Äußerungen anscheinend nun doch nicht ganz abschaffen.......
11.11.16
Obamacare vor dem Aus
Washington – Für die Gesundheitspolitik der Vereinigten Staaten von Amerika dürfte die Wahl von Donald Trump zum 45. Präsidenten eine Kehrtwende bedeuten. Bei einem Abstecher nach Washington stellte......
09.11.16
USA: Wahlsieg Trumps könnte Kehrtwende für das Gesundheitssystem bedeuten
Berlin/Washington – Donald Trump wird 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Der republikanische Präsidentschaftskandidat errang deutlich mehr Wahlmänner als seine demokratische......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige