Ausland

„Pille danach“: US-Regierung legt Einspruch gegen Aufhebung der Altersgrenze ein

Dienstag, 14. Mai 2013

New York – Die US-Regierung hat in letzter Minute Einspruch gegen den rezeptfreien Verkauf der „Pille danach“ ohne Altersbegrenzung eingelegt. Die Regierung wandte sich gestern kurz vor Fristende vor einem Berufungsgericht in New York gegen die Entschei­dung eines US-Bundesgerichts von Anfang April, das die bisherige Regel, Frauen unter 17 Jahren das Notfallmittel nur gegen Vorlage einer ärztlichen Verschrei­bung bereit­zustellen, gekippt hatte.

Begründet wurde die Entscheidung damals damit, dass die Vorschrift „politisch motiviert“ und „wissenschaftlich nicht gerechtfertigt“ sei. Der nun erfolgte Einspruch schiebt die Umsetzung des Gerichtsurteils bis Ende Mai auf.  

Anzeige

Am 1. Mai erlaubte die US-Arzneimittelbehörde FDA den freien Verkauf der Pille danach für junge Frauen ab 15 Jahren. Diese Entscheidung habe nichts mit dem Gerichtsurteil von Anfang April zu tun, erklärte die Behörde. Vielmehr komme sie damit einem Antrag des Pharmakonzerns Teva nach. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

4.231 News Ausland

Nachrichten zum Thema

14.09.16
Recht auf Privatheit bei Gesundheitsfragen achten
Freiburg – In den USA ist inmitten des Wahlkampfes der Gesundheitszustand der beiden US-Präsidentschaftskandidatin zum Hauptthema geworden. Der Tübinger Theologe Franz-Josef Bormann, Mitglied des......
13.09.16
Passivrauchen schadet Kindern: US-Kardiologen fordern Null-Toleranz
Dallas – Kinder sollten weder im Haus, noch im Auto oder anderen Räumen Passivrauch ausgesetzt sein, da jegliche Exposition dem Kind bereits im Uterus und danach Schäden zufügt, die langfristig das......
12.09.16
Wie die US-Zuckerindustrie den Fetten die Schuld gab
San Francisco – Die Sugar Research Foundation, ein Vorläufer des heutigen Industrieverbands der US-Zuckerindustrie, hat in den 1960er Jahren möglicherweise einer Übersicht zu den Ernährungsursachen......
07.09.16
Washington – Zum dritten Mal in Folge ist im US-Senat ein Gesetz zur Finanzierung des Kampfs gegen das Zikavirus gescheitert. Die US-Demokraten lehnten den Text gestern einstimmig ab. Mit dem Gesetz......
29.08.16
Zikavirus: FDA führt landesweites Screening von Blutspenden ein
Silver Spring – Die US-Arzneibehörde FDA hat das Screening von Blutspenden, das bisher auf Regionen mit aktiver Verbreitung des Zikavirus beschränkt war, auf das gesamte Land ausgedehnt. Anlass ist......
18.08.16
USA: Gesetz zum Gewissensschutz im Gesundheitswesen
Washington – Das US-Repräsentantenhaus hat ein überparteiliches Gesetz zum Gewissensschutz verabschiedet. Mit einer Mehrheit von 245 zu 182 Stimmen haben die Abgeordneten den „Conscience Protection......
03.08.16
USA: Republikanische Partei billigt Repara­tivthera­pie
Frankfurt am Main – In den USA hat die republikanische Partei die sogenannte Reparativtherapie, die Homosexualität „heilen“ soll, in ihrem Parteiprogramm gebilligt. Darauf hat der Aids-Forscher Chris......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige