Ärzteschaft

Warnung vor der zunehmenden Ökonomisierung der Medizin

Dienstag, 28. Mai 2013

Hannover – Der 116. Deutsche Ärztetag hat sich auf seiner ersten Plenarsitzung am Dienstag mit der Kommerzialisierung der Medizin befasst. In einem Gastreferat stellte der Freiburger Medizinethiker Giovanni Maio die Folgen für die ärztliche Arbeit dar. Aus seiner Sicht laufen die Ärztinnen und Ärzte Gefahr, sich durch den wirtschaftlichen Druck zu verändern und „Zug um Zug die eigentlich fremde Logik der Ökonomie zu ihrer eigenen Logik zu machen“. Sie würden „umprogrammiert“.

Die Logik der Ökonomie widerspreche aber ärztlichen Idealen, zum Beispiel wenn Patienten mit einer aufwendigen Behandlung unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten unrentabel würden. „Eine Medizin, die Patienten meidet, kann sich aber nicht mehr Medizin nennen“, sagte Maio unter dem Beifall der rund 250 Delegierten. Es seien gerade die Schwachen und alten Patienten die in dem System zu kurz kämen.

Anzeige

Umfrage: Wie viel Markt verträgt die Medizin? Start

Video

Umfrage: Wie viel Markt verträgt die Medizin?

Maio stellte klar, es gehe nicht darum, wirtschaftliches Handeln und Effizienz zu verteu­feln. Je weniger es aber um Strukturen gehe und je mehr um die direkte Arzt-Patienten-Beziehung, desto gefährlicher sei die Entwicklung. Im Alltag fehle es an Zeit für Zuwen­dung und Gespräche. „So spart die Medizin nicht das Überflüssige ein, sondern sie spart am Kern ihrer Identität.“

Die Abstimmung über den Entschließungsantrag „Menschen statt Margen in der Medizin“ wurde auf Mittwoch vertagt, ebenso wie eine Entscheidung über das Konzept der Bundesärztekammer zur Weiterentwicklung des dualen Krankenversicherungssystems. © BH/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Henry I
am Mittwoch, 5. Juni 2013, 23:12

Brillanter Beitrag

Das hat Herr Giovanni Maio hervorragend auf den Punkt gebracht.
Weder kommunistische Lügenmedizin noch kapitalistische Ertragsmedizin nutzen den Menschen.
5.000 News Ärzteschaft

Nachrichten zum Thema

26.05.16
Susanne Johna neu im BÄK-Vorstand
Hamburg – Mit 124 Stimmen ist die Internistin Susanne Johna auf dem diesjähringen Deutschen Ärztetag in Hamburg in den Vorstand der Bundesärztekammer gewählt worden. In der knappen Wahl – 123 Stimmen......
26.05.16
Ärztetag: Ökonomisches Denken darf nicht im Vordergrund stehen
Hamburg – Medizinische Entscheidungen dürfen nicht von ökonomischen Erwägungen abhängen. Darin herrschte auf dem 119. Deutschen Ärztetag Einigkeit unter den Delegierten. „Wir sind alle einer Meinung:......
26.05.16
Hamburg – Die Delegierten des Deutschen Ärztetags sprechen sich erneut gegen eine Landarztquote und die Einführung eines Pflichtabschnitts im praktischen Jahr in der Allgemeinmedizin aus. In Hamburg......
24.05.16
Gröhe: „Ich möchte keine Kassen- oder Staatsmedizin“
Hamburg – Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat sich heute bei der Eröffnung des 119. Deutschen Ärztetages in Hamburg zur Selbstverwaltung im deutschen Gesundheitssystem bekannt. „Mein......
24.05.16
GOÄ-Novelle: Montgomery warnt vor überzogenen Erwartungen
Hamburg – Der Präsident der Bundesärztekammer (BÄK) hat Fehler bei der Novellierung der Amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) eingeräumt, zugleich aber manchen Kritikern der bisherigen......
24.05.16
Hamburg – Die Abgeordneten des 119. Deutschen Ärztetages haben einen Antrag zur Änderung der Tagesordnung auf Abwahl von Bundesärztekammerpräsident Frank Ulrich Montgomery abgelehnt. Der Antrag, der......
24.05.16
Bündnis Junger Ärzte fordert bessere Berufsbedingungen
Hamburg – Mit Sorge sehen die jungen Ärztinnen und Ärzte der großen deutschen Berufsverbände und Fachgesellschaften die Zukunft der Medizin in den deutschen Kliniken. Mit einem gemeinsamen......

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige