Politik

Organ­spende: Erstmals Strafprozess wegen Manipulation der Warteliste

Dienstag, 16. Juli 2013

Köln – Erstmals in Deutschland wird es einen Strafprozess geben wegen des Verdachts der Manipulation der Warteliste zur Organtransplantation. Das Schwurgericht am Landgericht Göttingen hat die Anklage der Staatsanwaltschaft Braunschweig gegen einen früheren Oberarzt der Universitätsklinik Göttingen zugelassen und das Hauptverfahren eröffnet: wegen versuchten Totschlags in elf Fällen sowie wegen Körperverletzung mit Todesfolge in drei Fällen. Dies teilte das Landgericht Göttingen mit.

Die Ermittlungen der Strafverfolgungsbehörden gegen den Leberchirurgen hatten vor mehr als eineinhalb Jahren begonnen, nachdem bei der Prüfung der Unterlagen des Transplantationszentrums Ungereimtheiten aufgefallen waren. Offenbar waren Labor­werte von Patienten manipuliert worden, damit eigene Patienten rascher ein post­mortales Organ erhalten.

Anzeige

Teilweise sind nach Erkenntnissen der Prüfungs- und Überwachungskommission bei der Bundesärztekammer Dialysen erfunden worden, um Leberpatienten einen höheren MELD-Score (Model for end stage liver disease) zuordnen zu können und sie damit kränker erscheinen zu lassen als sie waren. Dadurch könnten andere Wartepatienten lebensbedrohlich gefährdet worden sein. Der Verdacht der Bestechung hat sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft Braunschweig nicht bestätigt. Der ehemalige Oberarzt war seit Januar diesen Jahres in Untersuchungshaft gekommen, weil Fluchtgefahr bestand.

Zum Zeitpunkt der zu Last gelegten Taten waren Manipulationen der Warteliste kein Straftatbestand im Transplantationsgesetz. Der Bundestag hatte im Juni über einen fraktionsübergreifenden Antrag abgestimmt, der vorsieht, einen entsprechenden Straftatbestand in das Gesetz aufzunehmen. Das Hauptverfahren beginnt am 19. August. Geplant sind derzeit 22 Termine. © nsi/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Politik

Nachrichten zum Thema

28.09.16
Bamberg – Für einen ehemaligen Chefarzt, der am Klinikum Bamberg mehrere Frauen vergewaltigt haben soll, hat die Staatsanwaltschaft die Höchststrafe von 15 Jahren Haft gefordert. Die Anklage habe sich......
28.09.16
Gericht: Rauchender Mieter darf in seiner Wohnung bleiben
Düsseldorf – Der rauchende Mieter Friedhelm Adolfs darf seine Wohnung behalten. Nach jahrelangem Tauziehen wies eine Berufungskammer des Düsseldorfer Landgerichts am Mittwoch die Klage der......
16.09.16
Berlin – Eine 35-Jährige, die als falsche Psychologin und Psychiaterin an verschiedenen Krankenhäusern praktiziert haben soll, hat vor Gericht ein Geständnis abgelegt. Sie habe sich mit gefälschten......
15.09.16
Hannover – Die niedersächsische Landesregierung soll die Sicherheit von Patienten in Krankenhäusern weiter stärken. Ein Antrag der rot-grünen Regierungsfraktionen sieht dazu unter anderem......
15.09.16
TÜV Rheinland womöglich für Mängel bei Silikon­brustimplantaten haftbar
Luxemburg – Im Streit um die Haftung für mangelhafte französische Brustimplantate steht nun womöglich der TÜV Rheinland in der Pflicht. Der TÜV hatte die Implantate der französischen Firma Poly......
06.09.16
Oranienburg – Ein Mann, der einen dunkelhäutigen Notarzt rassistisch beleidigt und bespuckt hat, ist gut zwei Wochen nach dem Vorfall verurteilt worden. Der 28-Jährige wurde mit fünf Monaten Gefängnis......
26.08.16
Flensburg – Um weit mehr als eine Million Euro soll ein Husumer Arzt die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Schleswig-Holstein mit falschen Abrechnungen geprellt haben. Dafür muss sich der Mediziner vom......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige