Politik

AOK startet Präventionsprogramm gegen Stress

Donnerstag, 26. September 2013

Stuttgart – Mit Präventionskursen will die AOK Baden-Württemberg die psychische Gesundheit ihrer Mitglieder und Mitarbeiter stärken. Bis Dezember sind landesweit rund 500 Seminare unter der Überschrift „Lebe Balance“ geplant. „Ziel des Projekts ist es, die Anfälligkeit für psychische Störungen zu senken, indem Menschen lernen, ihre persön­lichen Schutzfaktoren zu stärken und ihr Leben intensiver nach ihren Werten auszu­richten“, sagte der wissenschaftliche Leiter Martin Bohus in Stuttgart.

Anlass der Aktion ist nach Angaben des AOK-Vorstandsvorsitzenden Christopher Her­mann die rasante Zunahme an psychischen Erkrankungen wie Erschöpfung, Burnout und Depression. „Das hat uns nun veranlasst, auch für die Gesunderhaltung der Psyche weit im Vorfeld einer Erkrankung ein maßgeschneidertes, wissenschaftlich fundiertes und lebensnahes Präventionsprogramm anzubieten.“

Anzeige

Laut AOK hat sich die Zahl der Krankschreibungen aufgrund eines Burnouts seit 2004 um 700 Prozent erhöht, die Zahl der Fehltage sogar um 1.400 Prozent. Fast jeder zehnte Krankheitstag beruhte im ersten Halbjahr 2012 auf psychischen Erkrankungen.

Men­schen geraten aus dem Gleichgewicht, wenn sie den Alltagsstress nicht mehr bewältigen können. In der Folge könne es zu körperlichen Reaktionen kommen wie Schlaf- und Verdauungsstörungen sowie zu Erschöpfungszuständen. Etwa ein Drittel der Bevölkerung zeige solche Symptome. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Politik

Nachrichten zum Thema

23.05.16
Burnout-Fehltage bei DAK-Versicherten um 60 Prozent zurückgegangen
Hamburg – Von Veränderungen bei Krankschreibungen aufgrund psychischer Erkrankungen berichtet die DAK-Gesundheit. Danach sind die Ausfalltage durch ein sogenanntes Burnout seit 2011 um rund 60 Prozent......
18.05.16
Umfrage: Deutsche leiden unter zuviel Stress bei der Arbeit
Leverkusen – Immer mehr Deutsche leiden einer Umfrage zufolge unter steigenden Belastungen am Arbeitsplatz. Neun von zehn Arbeitnehmer fühlen sich im Job gestresst, wie aus einer am Mittwoch......
27.04.16
Oslo – Wer viel Stress im Berufsleben aushalten muss, schläft häufiger schlecht. Forscher um Jolien Vleeshouwers am National Institute of Occupational Health in Oslo berichten jetzt in der......
27.04.16
Bonn – Die Klinik für psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Universitätsklinikums Bonn bietet Berufstätigen, die durch anhaltende Überlastung am Arbeitsplatz Erschöpfungssymptome oder gar......
08.03.16
Wie Krankenhausstationen ihre Arbeitsorganisation verbessern können
Dresden – Einen Leitfaden, um die Arbeitsorganisation insbesondere des Pflegedienstes auf Station zu verbessern, hat die Technische Universität Dresden im Auftrag der Bundesanstalt für Arbeitsschutz......
10.02.16
Erhöhte Suizidalität beim chronischen Erschöpfungssyndrom
London – Die Patienten eines führenden britischen Behandlungszentrums für das chronische Erschöpfungssyndrom (CFS) hatten in einer Studie im Lancet (2016; doi: 10.1016/S0140-6736(15)01223-4) kein......
08.02.16
OP-Pflegepersonal kritisiert Arbeitsbedingungen
Frankfurt – Kritisch zu ihrem Arbeitsplatz „OP“ haben sich viele Pflegekräfte im neuen sogenannten OP-Barometer 2015 geäußert. Das Barometer ist eine Befragung zur Arbeitssituation von Pflegekräften......

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige