Politik

Brandenburg setzt auf ambulante Pflege

Montag, 14. Oktober 2013

Potsdam – Mit der wachsenden Zahl pflegebedürftiger Menschen wächst der Druck auf Angehörige, deren Versorgung trotz Berufstätigkeit sicherzustellen. Brandenburgs Arbeitsminister Günter Baaske (SPD) wirbt darum bei Unternehmen in der Region für Lösungen, mit denen sich beide Pflichten vereinbaren lassen. Konkrete Ansätze dafür wurden nach Angaben seines Ministeriums in den vergangenen Jahren im Rahmen der Initiative „Beruf, Familie, Pflegen“ entwickelt, die nun nach dreijähriger Laufzeit zu Ende geht.

Derzeit gibt es laut seinen Angaben fast 100.000 pflegebedürftige Menschen in Brandenburg. An dem Projekt, das vom Land und mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert wurde, beteiligten sich laut Ministerium rund 1.500 Firmen und etwa 800 Beschäftigte. Ziel war es, in kleinen Unternehmen tragfähige Lösungen zu entwickeln.

Anzeige

In etwa 100 Unternehmen seien betriebliche Erklärungen realisiert worden, sagte ein Ministeriumssprecher. Rund 180 Beschäftigte, die einen Angehörigen pflegen, seien beraten oder betreut worden. In mehr als jedem fünften Fall sei eine Entlastung erreicht worden - beispielsweise durch die Hilfe von Ehrenamtlichen.

Brandenburgs Sozialministerium setzt vor allem auf ambulante Pflege. Derzeit werden den Angaben zufolge 77 Prozent der Pflegebedürftigen im Land zu Hause versorgt. In etwa 45 Prozent der Fälle geschieht dies ausschließlich von Angehörigen - obwohl rund ein Drittel von diesen berufstätig ist. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Politik

Nachrichten zum Thema

08.09.16
Pflegedienste missachten Patientenverfügungen
Köln – Ambulante Pflegedienste sind regelmäßig bereit, gegen Patientenverfügungen zu verstoßen. Dies geht aus Recherchen des ARD-Magazins Monitor und einer Umfrage des Palliativmediziners Matthias......
01.08.16
Ambulante Pflege: Patientenschützer fordern schärfere Kontrollen
Berlin – Die Deutsche Stiftung Patientenschutz verlangt Nachbesserungen am Entwurf eines Anti-Betrugsgesetzes von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) für die ambulante Pflege. „Notwendig ist eine......
23.06.16
Kabinett will schärfere Kontrollen von Pflegediensten beschließen
Berlin – Nach dem Betrugsskandal um vor allem russischstämmige Pflegedienstbetreiber will die Bundesregierung zügig den Weg für schärfere Kontrollen von ambulanten Pflegediensten frei machen. Das......
26.05.16
Pflege: Patientenschützer fordern mehr Kontrolle gegen Betrug
Berlin – Beim Abrechnungsbetrug in der Pflege erhöht sich der Druck auf Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU). Die Deutsche Stiftung Patientenschutz forderte am Dienstag in Berlin bessere......
27.04.16
Berlin – Das Ausmaß des Abrechnungsbetrugs bei Pflegediensten ist noch unklar. Berichte, wonach ein Schaden in Milliardenhöhe entstanden sei, könnten derzeit nicht bestätigt werden, sagte......
22.04.16
Pflege: Bundesregierung will Prüfrecht nachschärfen
Berlin - Die Bundesregierung will Abrechnungsbetrug bei Pflegediensten künftig verhindern. Dafür sollen die gesetzlichen Regelungen zur Kontrolle von Pflegeleistungen geschärft werden. Auch Leistungen......
21.04.16
Berlin – Wegen des Verdachts organisierter Kriminalität in der Altenpflege ist die Berliner Polizei gegen einen Ring von Betrügern vorgegangen. 115 Polizisten durchsuchten heute die Geschäftsstelle......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige