Politik

Modellprojekt für unentgeltliche Verhütungs­mittelabgabe in Schwerin

Dienstag, 22. Oktober 2013

Schwerin – Frauen, die Arbeitslosengeld II oder Sozialhilfe beziehen, können ab November in der Stadt Schwerin und der Region Demmin in Mecklenburg-Vorpommern unentgeltlich Verhütungsmittel beziehen. „Finanzielle Probleme dürfen kein Grund dafür sein, auf sichere Verhütung zu verzichten“, sagte die Sozialministerin des Bundeslandes, Manuela Schwesig (SPD). Erfahrungen der Schwangerschaftsberatungsstellen hätten gezeigt, dass viele Frauen keine Verhütungsmittel nutzten, weil sie sich diese nicht leisten könnten.

Das Modellprojekt richtet sich an Frauen zwischen 20 und 35 Jahren. Nach einem Termin bei einem Frauenarzt und einem anschließenden Gespräch in einer Schwanger­schaftsberatungsstelle können die Frauen entweder kostenfrei in einer Apotheke die Pille erwerben oder sich bei einem Gynäkologen die Spirale oder einen Verhütungsring einsetzen lassen.

Anzeige

Das Projekt ist zunächst bis Ende 2015 angelegt. Frauen können maximal über einen Zeitraum von zwölf Monaten kostenfrei die genannten Verhütungsmittel beziehen. In Mecklenburg-Vorpommern ist die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche leicht rückgängig. Im Jahr 2012 gab es 2.970 Schwangerschaftsabbrüche, das sind pro 1.000 Geburten 236 Abbrüche. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Politik

Nachrichten zum Thema

12.01.17
Manila – Auf den Philippinen sollen mehrere Millionen arme Frauen die Antibabypille und anderen Verhütungsmittel künftig gratis erhalten. Präsident Rodrigo Duterte unterzeichnete dazu einen......
27.12.16
Diabetes: Diese hormonellen Verhütungsmethoden haben das geringste Thromboserisiko
Sacramento – Das Risiko für Frauen mit Diabetes Typ 1 und 2, die hormonelle Verhütungsmethoden anwenden, einen venösen oder arteriellen Gefäßverschluss zu entwickeln, ist gering. Am höchsten ist die......
19.12.16
Modellprojekt: Pille gratis für bedürftige Frauen in Teltow-Fläming
Potsdam/Luckenwalde – Bedürftige Frauen bekommen ab Januar in Teltow-Fläming verschreibungspflichtige Verhütungsmittel wieder kostenlos. Dieser Schritt sei Teil eines Modellprojekts des......
09.12.16
Paris – Bayer droht wegen seines Verhütungsmittels Essure eine Klage in Frankreich. Der Anwalt Charles Joseph-Oudin sagte heute in Paris, er wolle im Namen von zwei Frauen Zivilverfahren gegen den......
25.11.16
Niedersachsen fordert kostenfreie Verhütungsmittel für Bedürftige
Hannover – Niedersachsen will sich auf Bundesebene dafür einsetzen, dass die Kosten für Verhütungsmittel für Frauen mit geringem Einkommen übernommen werden. Ein entsprechender Antrag von SPD und......
31.10.16
Kontrazeption: Woran die Hormonspritze für den Mann (vorerst) gescheitert ist
Genf – Intramuskuläre Injektionen einer Kombination aus Progesteron und Testosteron, die alle acht Wochen wiederholt wurden, haben in einer Phase 2-Studie die Spermienproduktion deutlich reduziert und......
29.09.16
Studie: Hormonelle Kontrazeptiva erhöhen Risiko auf Depressionen
Kopenhagen – Dänischen Frauen, die eine hormonelle Kontrazeption betrieben, wurde in der Folge häufiger ein Antidepressivum verschrieben. Eine Studie in JAMA Psychiatry (2016; doi:......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige