Ausland

Eurotransplant: Kinder bisher nicht von Rückgang der Organspenden betroffen

Freitag, 29. November 2013

Hannover/Leiden – Der bundesweite Rückgang der Organspenden hat bisher keine negativen Auswirkungen auf die Versorgung von kranken Kindern und Jugendlichen. Nach Angaben der Vergabeorganisation Eurotransplant im holländischen Leiden ist die Zahl der Patienten unter 16 Jahren auf der Warteliste seit Jahren trotz Schwankungen ungefähr konstant. Von dem dramatischen Rückgang der Spendenbereitschaft in Deutschland seien die jungen Patienten bisher nicht betroffen, sagte der Medizinische Direktor von Eurotransplant, Axel Rahmel.

Im Oktober standen 112 sterbenskranke Kinder und Jugendliche allein aus deutschen Transplantationszentren auf der Warteliste von Eurotransplant. Die Verteilungsregeln in den Ländern des Verbundes sehen vor, dass Patienten unter 16 Jahren bei Spenderorganen bevorzugt werden.

Anzeige

Denn ohne Transplantation könnten sie Entwicklungsstörungen bekommen, die sich im höheren Alter nicht mehr ausgleichen lassen. Ursache für den deutlichen Rückgang bei den gespendeten Organen in Deutschland waren Manipulationsskandale. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

4.052 News Ausland

Nachrichten zum Thema

10.05.16
Berlin – Nach den Skandalen um Manipulationen bei der Organvergabe sank die Zahl der Menschen, die sich als Organspender zur Verfügung stellten. Die Bundesregierung will mehr Menschen ermutigen. Auch......
29.04.16
Berlin – Der Deutsche Bundestag hat sich am Donnerstagabend erstmals mit der Einrichtung eines bundesweiten Transplantationsregisters befasst. Der Gesetzentwurf, der die rechtlichen Voraussetzungen......
15.04.16
Magdeburg – Im Bemühen um mehr Transparenz in der Organspende macht sich die Ärztekammer Sachsen-Anhalt für eine Zusatzweiterbildung Transplantationsmedizin stark. „Damit ist klar gekennzeichnet, wer......
12.01.16
Madrid – Spanien hat 2015 einen neuen Organspenderekord verzeichnet. Die Zahl der Spender stieg 2015 im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent auf 39,7 Organspender pro eine Million Einwohner, wie die......
25.11.15
Peking – In China bleiben laut einem Bericht die meisten Organspenden ungenutzt. Für dieses Jahr erwarteten die Behörden mehr als 2.500 Organspender, berichtete die staatliche Zeitung Beijing Youth......
24.11.15
Heidelberg – Eine neue Projektgruppe „Aufklärung Organspende“ der Fachschaft Medizin in Heidelberg will die Öffentlichkeit über die Themen Hirntoddiagnostik, Organspende und Transplantation......
11.11.15
Nierenspende: Risikorechner auf Nierenversagen vorgestellt
Boston – Lebendspender einer Niere haben ein geringes, aber signifikant erhöhtes Risiko auf ein späteres Nierenversagen. Eine US-Arbeitsgruppe hat im Internet einen Risikorechner für potenzielle......

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige