Politik

Qualitätsinstitut soll noch vor der Sommerpause auf den Weg gebracht werden

Dienstag, 11. Februar 2014

Berlin – Noch vor der Sommerpause wollen Union und SPD die im Koalitionsvertrag angekündigte Gründung eines Qualitätsinstituts auf den Weg bringen. Das verlautete heute aus Koalitionskreisen in Berlin. Aufgabe des Institutes soll es sein, sektoren­übergreifend Routinedaten zu sammeln, auszuwerten und einrichtungsbezogen zu veröffentlichen, wie es im Koalitionsvertrag heißt. Zudem soll das Institut die Quali­tätsberichte der Krankenhäuser im Internet vergleichen und die aufgeführten Zertifikate bewerten und einordnen.

Anzeige

Die Gründung des Institutes soll zusammen der Reform der GKV-Finanzierung auf den Weg gebracht werden. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hatte angekündigt, eine entsprechende Reform bis zum Sommer im Parlament beschließen zu wollen, damit sie zum 1. Januar kommenden Jahres in Kraft treten kann.

Demnach wird der Beitragssatz in der gesetzlichen Krankenversicherung auf 14,6 Prozent festgelegt, paritätisch finanziert von Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Krankenkassen dürfen darüber hinaus einen prozentualen Zusatzbeitrag erheben, den die Versicherten alleine bezahlen müssen. © fos/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Kissel
am Mittwoch, 12. Februar 2014, 07:57

Qualitätsinstitut

Wo wollen Sie denn die zertifikate im Qualitätsbericht der Krankenhäuser prüfen? wo kann ich die angeben?
5.000 News Politik

Nachrichten zum Thema

30.09.16
Berlin – Das Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTiG) will die externe stationäre Qualitätssicherung verschlanken. „Wir müssen uns überlegen, wie die Ziele, die wir......
28.09.16
Berlin – Das Jahr 2016 ist für den Gemeinsamen Bundesausschuss der Auftakt zu einer Neuausrichtung der Struktur der Qualitätssicherung in der ambulanten und stationären Versorgung. Das betonten die......
05.09.16
Krankenhausfälle: Weniger als ein Promille ist qualitativ auffällig
Berlin – Von den 3,25 Millionen Behandlungsfällen, die im Jahr 2014 im Rahmen der externen stationären Qualitätssicherung (esQS) untersucht wurden, waren 1.678 Fälle oder 0,05 Prozent qualitativ......
30.08.16
Köln – Patienten mit einer koronaren Herzkrankheit (KHK), bei denen eine Gefäßerweiterung mittels perkutaner koronarer Intervention (PCI) vorgesehen ist, profitieren von einer Messung der myokardialen......
22.08.16
Berlin – Für die Erhebung und Übermittlung von Daten zur sektorenübergreifenden Qualitätssicherung bei perkutanen Koronarinterventionen und Koronarangiographien gibt es ab Oktober eine......
19.08.16
Neue Krankenhausplanung: IQTiG legt ersten Bericht vor
Berlin – Das Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTiG) hat einen ersten Vorschlag vorgelegt, wie die Krankenhausplanung künftig um Qualitätskriterien erweitert werden......
05.08.16
Frankfurt – Das Universitätsklinikum Frankfurt wird künftig auf Herztransplantationen verzichten. Stark rückläufige Zahlen bei Spenderorganen sind laut der Klinik ein wichtiger Grund dafür, dass sie......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige