Politik

Gesundheits­ausschuss: Pflege hat Priorität

Mittwoch, 19. März 2014

Berlin ­– Im Koalitionsvertrag von Union und SPD nimmt die Pflegereform großen Raum ein. Auch für viele Mitglieder des Gesundheitsausschusses ist die Pflege das wichtigste Thema in dieser Legislaturperiode. „Die Pflegereform hat für mich höchste Priorität“, sagt die SPD-Abgeordnete Heike Baehrens im Gespräch mit dem Deutschen Ärzteblatt. Besonders wichtig sei es dabei, die Entbürokratisierung voranzutreiben und das Ansehen der Pflegeberufe zu verbessern.

Anzeige

„Bevor wir Pflegekräfte im Ausland anwerben, sollten wir versuchen, die Arbeitswelt für die vorhandenen Fachkräfte so zu gestalten, dass sie ihren Beruf gern ausüben, lange in der Pflege bleiben und andere Menschen motivieren, diesen schönen und wichtigen Beruf zu ergreifen“, befindet Erwin Rüddel von der CDU. „Für pflegende Angehörige sollte es zudem möglich sein, die Pflegezeit bei der Rente analog zu Erziehungszeiten anrechnen zu lassen.“

„Pflege bedeutet nicht nur warm, satt und sauber, sondern auch, dass individuelle Bedürfnisse berücksichtigt werden und man am gesellschaftlichen Leben teilhaben kann“, betont die pflegepolitische Sprecherin der Links-Fraktion, Pia Zimmermann. Dazu müsse ein neuer an den Interessen der Menschen orientierter Pflegebedürftigkeitsbegriff eingeführt werden. Auch müssten die Pflegeberufe mehr Anerkennung erfahren, und die Fachkräfte endlich angemessen bezahlt werden.

Elisabeth Scharfenberg von den Grünen fordert, neue Wohnformen wie generationen­übergreifendes Wohnen, Pflege-WGs oder genossenschaftliche Wohnmodelle stärker zu fördern. „Mein Ziel ist es“, sagt sie, „dass jeder Mensch in Deutschland die Möglichkeit erhält, die Form der Versorgung zu wählen, die zu ihm passt.“ Dazu müsse jedoch der Bund die Kommunen besser unterstützen. © fos/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Politik

Nachrichten zum Thema

20.09.16
Sozialhilfeträger: Behinderte werden in Pflege ungleich behandelt
Berlin – Sozialhilfeträger haben eine bessere Versorgung von pflegebedürftigen Menschen mit Behinderung angemahnt. Die derzeit geltende Gesetzgebung diskriminiere Menschen mit Behinderung, die in......
09.09.16
Wiesbaden – Die Zahl der Abrechnungsbetrugsfälle im Gesundheitswesen ist im vergangenen Jahr um 11 Prozent auf 4.457 registrierte Fälle in der polizeilichen Kriminalstatistik angestiegen. Darauf wies......
25.08.16
Dresden – Das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden hat eine Plakatkampagne gestartet, die die Aufmerksamkeit aller Besucher und Mitarbeiter des Klinikums auf die Arbeit seiner 1.870......
17.08.16
München – Die AOK Bayern fordert zusätzliche Möglichkeiten, um Betrug im Gesundheitswesen zu bekämpfen. Seit dem Jahr 2004 hat die größte gesetzliche Krankenkasse in Bayern Betrügereien und......
10.08.16
Unterhaltspflicht: Bayern will Kinder bei Pflege ihrer Eltern finanziell entlasten
München – Bayern will Kinder mit einem Jahreseinkommen von unter 100.000 Euro von der Unterhaltspflicht für pflegebedürftige Eltern freistellen. Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) kündigte heute......
27.07.16
Berlin – Eine Datenbank zu gesundheitsfördernden, präventiven und rehabilitativen Maßnahmen von Pflegenden für alte Menschen hat das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) vorgestellt. Über......
15.07.16
Schwerin – Die Linke hält sogenannte Pflegelotsen in den Gemeinden Mecklenburg-Vorpommerns für notwendig und wendet sich gegen Pläne der Landesregierung, die Zuschüsse für ein Pilotprojekt dazu nicht......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige