Hochschulen

Wissenschafts­organisationen fordern zügige Reformen

Dienstag, 15. April 2014

Berlin – Bund und Länder sollten die künftige Ausgestaltung des Wissenschaftssystems in Deutschland rasch in die Wege leiten. Das hat die Allianz der Wissenschafts­,organisationen gefordert und sich deshalb mit einem Offenen Brief an die Bundes­kanzlerin, die Bundesministerin für Bildung und Forschung, die Partei- und Fraktions­vorsitzenden der Regierungsparteien im Bund sowie an die Ministerpräsidenten der Länder gewandt. Die Wissenschaftsorganisationen fordern, die Grundfinanzierung der Hochschulen zu verbessern, weil der Anteil der projektbezogenen Drittmittel zu hoch sei und die Hochschulen mittlerweile Grundaufgaben zum Teil über Drittmittel finanzieren müssten.

Außerdem geht es den Organisationen um die Weiterentwicklung des Hochschulpaktes, des Paktes für Forschung und Innovation sowie um die Förderfunktionen der Exzellenz­initiative. „Über die Leitlinien der zukünftigen Ausgestaltung des Wissenschaftssystems […] herrscht ein breiter Konsens“, heißt es in dem Brief. Die Politik sollte diesen nutzen, um ein Bündel entsprechender Maßnahmen umzusetzen. „Angesichts des Beratungs­standes und der Dringlichkeit der Entscheidungen appellieren die in der Allianz der Wissenschaftsorganisationen verbundenen Einrichtungen nicht ganz ohne Sorge an Sie, die erforderlichen Schritte jetzt in die Wege zu leiten beziehungsweise zu unterstützen“, heißt es in dem Brief weiter.

Anzeige

Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen gehören an: Die Alexander von Humboldt-Stiftung, die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften, der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), die Fraunhofer-Gesellschaft, die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren, die Hochschulrektorenkonferenz, die Leibniz-Gemeinschaft, die Max-Planck-Gesellschaft und der Wissenschaftsrat.

Für das Jahr 2014 hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft die Federführung in der Allianz übernommen. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

2.639 News Hochschulen

Nachrichten zum Thema

19.08.16
Berlin – Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ist dem europäischen Bioinformatik-Netzwerk ELIXIR beigetreten. So soll die die Sichtbarkeit und Wettbewerbsfähigkeit des deutschen......
12.08.16
Künstliche Haut erlaubt Forschung über UV-Schäden und Phototoxizität
Berlin – Ein Verfahren, um das sogenannte phototoxische Potenzial von Substanzen mittels künstlicher Haut zu testen, hat das Fraunhofer Institut für Grenzflächen und Bioverfahrenstechnik (IGB)......
08.08.16
Osnabrück – Forscher des Instituts für Kognitionswissenschaft der Universität Osnabrück nutzen Daten des Mitteilungsdienstes Twitter, um Grippewellen vorherzusagen und ihren Verlauf zu bestimmen. Sie......
05.08.16
Tübingen – Dem Institut für medizinische Virologie und Epidemiologie der Viruskrankheiten am Universitätsklinikum Tübingen steht jetzt ein Mikroskop-System mit sogenannter Superresolution des Typs......
15.07.16
NRW fördert E-Health-Projekte in Ostwestfalen-Lippe
Bielefeld – Um die gesundheitliche Versorgung im ländlichen Raum zu verbessern, fördert das Gesundheitsministerium Nordrhein-Westfalen zwei Digitalisierungs-Projekte in Ostwestfalen-Lippe mit 1,2......
13.07.16
Halle/Saale – Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen hat in einem Positionspapier davor gewarnt, die Kluft zwischen Forschung und Innovation weiter zu vergrößern. „Dieser Prozess kann nur durch......
07.07.16
Bonn – Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) richtet sieben neue Forschergruppen und eine neue klinische Forschergruppe ein. Das hat der Senat der DFG in seiner Sommersitzung in Mainz beschlossen.......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige