Politik

Gesundheits­ministerin will Inklusion auch in Pflegeeinrichtungen

Donnerstag, 3. Juli 2014

Altötting – Bei der Inklusion behinderter Menschen in den Lebensalltag will Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) ihr Augenmerk verstärkt auf Pflegeheime lenken. „Wichtig ist auch eine barrierefreie Gestaltung von Pflegeeinrichtungen“, sagte Huml heute bei der Vollversammlung des Bayerischen Bezirketages in Altötting.

„Wir haben bereits wichtige Regelungen auf den Weg gebracht.“ Dabei sei aber zu beachten, dass die Träger der Heime bei der Umsetzung der Maßnahmen finanziell nicht überfordert werden. „Es kostet viel Geld, Barrierefreiheit umzusetzen.“

Anzeige

Die Staatsregierung halte aber dennoch an ihrem Ziel fest, dass alle öffentlichen Bauten in Bayern bis zum Jahr 2023 barrierefrei sind. Nach den Angaben Humls leben im Freistaat derzeit fast 1,2 Millionen Schwerbehinderte – 9,2 Prozent der Bevölkerung. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Politik

Nachrichten zum Thema

27.09.16
Hilfe per App: Messe präsentiert Neuheiten auf dem Pflegemarkt
Düsseldorf – Von der computergestützten Esshilfe bis zum Therapieplan per Smartphone-App für den Rollstuhlfahrer: Neuheiten auf dem wachsenden Hilfsmittel-Markt für Menschen mit Behinderung und......
20.09.16
Sozialhilfeträger: Behinderte werden in Pflege ungleich behandelt
Berlin – Sozialhilfeträger haben eine bessere Versorgung von pflegebedürftigen Menschen mit Behinderung angemahnt. Die derzeit geltende Gesetzgebung diskriminiere Menschen mit Behinderung, die in......
12.09.16
Erfurt – Die Kritik am von der Bundesregierung beschlossenen Bundesteilhabegesetz reißt nicht ab. Nach dem Willen der Linken im Landtag soll Thüringen die Reform in ihrer aktuellen Form im Bundesrat......
18.08.16
Dresden – Augenzwinkernd statt tränenreich: Sachsen setzt sich mit einer launigen Kampagne für die Belange Behinderter ein. Unter dem Slogan „Behindern verhindern – Zeit für barrierefreies Handeln“......
18.08.16
Kritik an Wahlrechtsstudie des BMAS
Bochum – Das Bochumer Zentrum für Disability Studies (BODYS), eine Einrichtung der Evangelischen Hochschule RWL (EvH RWL), hat die Bundesregierung aufgefordert, die „menschenrechtswidrigen......
04.08.16
München – In der Hälfte aller Heime für behinderte Kinder und Jugendliche in Bayern gibt es sogenannte „freiheitsbeschränkende Maßnahmen“. Das geht aus einem Bericht hervor, den Sozialministerin......
27.07.16
Lotsen sollen in Sachsen-Anhalts Landkreisen Teilhabe verbessern
Magdeburg – Mit einem neuen Förderprogramm auf kommunaler Ebene will das Land Sachsen-Anhalt Menschen mit Behinderungen dabei unterstützen, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Dafür sollen......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige