6.033 News Ärzteschaft

Ärzteschaft

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin begrüßt Mitglied Nummer 23.000

Dienstag, 15. Juli 2014

Wiesbaden – Die Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) ist weiter gewachsen und hat jetzt ihr 23.000ste Mitglied begrüßt. Damit hat sich die Mitgliederzahl der DGIM als größte medizinisch-wissenschaftliche Fachgesellschaft Europas seit 2003 mehr als verdoppelt.

Seit 1882 vertritt die DGIM die Anliegen von Internisten in Klinik und Praxis. Forschung und Lehre sowie Fort- und Weiterbildung stehen naturgemäß im Mittelpunkt der Arbeit. Die DEGIM ist aber auch eine Interessenvertretung der Inneren Medizin in Politik und Öffentlichkeit, ebenso gegenüber Behörden und Organisationen der ärztlichen Selbstverwaltung.

Anzeige

„Die DGIM arbeitet ständig daran, ihr Leistungsangebot für ihre Mitglieder weiterzuent­wickeln und so eine Mitgliedschaft immer attraktiver zu machen“, hieß es aus der Fachgesellschaft. So biete sie ihren Mitgliedern etwa die kostenlose Teilnahme an Kursen der DGIM e.Akademie an und schaffe neue Angebote wie die Leitlinien-App, um Internisten den Berufsalltag zu erleichtern.

„Um einem Ärztemangel aktiv zu begegnen, möchten wir den internistischen Nachwuchs auch weiterhin für das Fach begeistern und gerade junge Ärzte ansprechen und bestmöglich unterstützen“, sagt Maximilian Broglie, Geschäftsführer der DGIM. Über Nachwuchsprobleme kann die Fachgesellschaft daher nicht klagen: Mehr als die Hälfte aller DGIM-Mitglieder sind Assistenzärzte. © hil/aerzteblatt.de

Drucken Versenden Teilen
6.033 News Ärzteschaft

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Themen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Login

E-Mail

Passwort


Passwort vergessen?

Registrieren

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Merkliste

Anzeige
Eingeloggt als

Suchen in